merken
Kamenz

Beim Wandern gewonnen

Der "Wanderweg Wasser" führt seit fünf Jahren zu vielen technischen Denkmalen in und um Kamenz. Ostern bot er zusätzlich ein Rätsel. Jetzt stehen die Gewinner fest.

SZ-Autorin Ina Förster durfte am Mittwoch Glücksfee spielen und zog mit Alexander Käppler die Gewinner des Oster-Rätsels der Ewag. Alexander Käppler ist Mitarbeiter des Unternehmens und gleichzeitig Mitglied im Geschichtsverein.
SZ-Autorin Ina Förster durfte am Mittwoch Glücksfee spielen und zog mit Alexander Käppler die Gewinner des Oster-Rätsels der Ewag. Alexander Käppler ist Mitarbeiter des Unternehmens und gleichzeitig Mitglied im Geschichtsverein. © René Plaul

Kamenz. Der "Wanderweg Wasser" im und ums Kamenzer Stadtgebiet herum zog über die Osterfeiertage Hunderte Neugierige an. Auch wenn das Wetter etwas zu wünschen übrig ließ, wagten zahlreiche Spaziergänger aus nah und fern die acht beziehungsweise zwölf Kilometer lange Strecke. Das hatte seinen Grund.

In Zusammenarbeit mit dem Kamenzer Geschichtsverein hatte der Strom- und Wasserversorger Ewag Kamenz auf dem Weg verschiedene Buchstaben versteckt, die es zu erkunden galt. Aus diesen konnte ein Lösungswort zusammen gesetzt werden. Das lautete Osterwasser. Am Mittwochnachmittag wurden nun aus 22 Einsendungen die fünf Gewinner des Rätsels gezogen. Sie kommen aus Dresden, Kamenz, Elstra, Oßling und Laußnitz. "Die Ewag Kamenz hat Preise und Gutscheine zusammen gestellt. Die Gewinner werden von uns persönlich benachrichtigt", so Nico Morawa von der Marketingabteilung.

Anzeige
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark

Ab 13.05. bietet Boats & Friends wieder Boot-Trips auf der Neiße an. Sichere Dir jetzt 50% Frühbucher-Rabatt. Die Reservierung ist wie immer unverbindlich.

19 Stationen informieren über Wasserversorgung

Seit 2016 führt der "Wanderweg Wasser" quer durch die Stadt und drum herum. In der Lessingstadt sowie den Ortsteilen wurden in den letzten Jahren viele historische Anlagen zur Wasserversorgung restauriert. Auf der Strecke kann man seitdem erfahren, wie mühevoll es früher war, die Bewohner mit ausreichend sauberem Trinkwasser zu versorgen. An insgesamt 19 Stationen gibt es einiges zu entdecken - nicht nur zur Osterzeit.

"Wir haben mit dem Feiertagsrätsel alles erreicht, was wir wollten. Die Leute waren draußen, haben sich an der frischen Luft bewegt und noch einiges dazu gelernt", so Morawa. Viele Zuschriften und lobenden Worte erreichten das Team im Nachgang.

Broschüre ist auch weiterhin zu haben

"Und wir freuen uns besonders, dass auch die kleine Wander-Broschüre gut gekauft wurde", so Alexander Käppler vom Kamenzer Geschichtsverein. In dieser sind die einzelnen Brunnen, Pumpstationen und technischen Denkmale erläutert. Erwerben kann man sie auch weiterhin für fünf Euro beispielsweise in der Kamenz-Info sowie im Schreibwarengeschäft Schütze.

"Wahrscheinlich können wir jetzt bald eine neue Auflage wagen. Es ist sehr erfreulich, dass die Oster-Aktion so viele neue Interessenten gebracht hat", so Marion Kutter vom Geschichtsverein. "Wir streben an, dass der ,Wanderweg Wasser' zu jeder Jahreszeit ein Anziehungsunkt für Alt und Jung wird und somit ein weiteres Highlight für unsere Stadt", sagt sie. Vor allem Kinder seien von technischen Thema begeistert.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz