merken
Kamenz

Elsterexpress fährt zu offenen Gärten

Am 20. Juni findet in Kamenz und Umgebung der Tag der Offenen Gartenpforte statt. Diesmal ist noch mehr Unterhaltung geplant.

Erstmals pendelt der beliebte Elster-Express zwischen verschiedenen Gärten. So können Gartenfreunde noch mehr grüne Oasen kennenlernen an einem Tag.
Erstmals pendelt der beliebte Elster-Express zwischen verschiedenen Gärten. So können Gartenfreunde noch mehr grüne Oasen kennenlernen an einem Tag. © René Plaul

Kamenz. 22 Hobbygärtner aus Kamenz und dem Umkreis öffnen am Sonntag, dem 20. Juni, ihre privaten Gärten. Sie wollen eine breite Vielfalt gärtnerischen Gestaltens präsentieren. Auf sehr persönliche Weise kann man sie in ihren grünen Oasen von 10 bis 18 Uhr kennenlernen. Die Aktion erlebte mitten in der Pandemie 2020 bereits eine riesige Resonanz. Nun hoffen die Gartenfreunde auf eine Wiederholung - auch bei großer Hitze, die für den Sonntag vorausgesagt werden.

Trotz angesagten 35 Grad Celsius sind die Hobbygärtner voller Hoffnung, dass sich erneut viele Neugierige auf den Weg zu ihnen machen. Wer entspanntes Fahren bevorzugt und nicht unbedingt lange Strecken absolvieren möchte, dem steht kurzfristig ein Angebot des Elster-Expresses zur Verfügung. Frank Pietsch holt seine kleine Lok aus dem Depot.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Start für die Pendeltour ist 9.40 Uhr an der Jesauer Tankstelle. Ab 11 Uhr wird auf dem Schulplatz in regelmäßigen Abständen gestartet. "Er heißt zwar Express, allerdings kann hier nur von Entschleunigung die Rede sein, und das ist ja perfekt für den Besuch unserer Gärten, die auch zum Entspannen einladen", heißt es auf der Facebookseite der Gartenfreunde.

Auch musikalisch wird es zugehen. In sieben Gärten erklingt Musik von verschiedenen Instrumentalisten und Sängern der Kamenzer Regionalstelle der Kreismusikschule. Es ist ein erster Auftritt nach der langen Corona-Pause. Dementsprechend groß ist die Freude.

Musik erklingt in den Gärten von Familie Glücklich in Jesau, bei Familie Fessel in Zschornau, im Waldgarten von Familie Tschentscher auf dem Reinhardtsberg Kamenz, bei Familie Schöne an der Pulsnitzer Straße 78, bei Familie Peters in Lückersdorf, Familie Peuker an der Pulsnitzer Straße 73 sowie bei Mareen Hoch und Silke Wild in Wiesa.

Es lohnt sich natürlich, auch bei allen anderen Mitmachern vorbeizuschauen. Jeder hat sich etwas Besonders einfallen lassen - vom Eiswagen über einen Trödelmarkt bis hin zum Verkaufsstand von regionalen Produkten. (if)

Mehr zum Thema Kamenz