merken
Kamenz

Saurier kommen nach Kamenz

In Westlausitz Museum eröffnet Mitte Oktober eine Sonderausstellung, welche die Sächsische Kreidezeit vor rund 90 Millionen als Thema hat.

Jens Czoßek, Geologe und Ausstellungsmacher am Museum der Westlausitz, wirft einen ersten Blick auf Plesiosaurus, ein bis zu 15 Meter langer Meeresbewohner der Kreidezeit.
Jens Czoßek, Geologe und Ausstellungsmacher am Museum der Westlausitz, wirft einen ersten Blick auf Plesiosaurus, ein bis zu 15 Meter langer Meeresbewohner der Kreidezeit. © Museum der Westlausitz

Kamenz. Das Westlausitz Museum in Kamenz hat zum Aufbau der neuen Sonderausstellung „Sandstein, Seestern, Saurier – Sachsen in der Kreidezeit“ die ersten Exponate erhalten. Dabei handelt es sich um Nachbildungen der ersten urzeitlichen Geschöpfe. Wie das Museum mitteilt, soll diese eine der Hauptdarsteller in der kommenden Schau werden, welche die Sächsische Kreidezeit vor rund 90 Millionen als Thema hat.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Europa war damals eine Inselwelt inmitten eines riesigen Ozeans. Als Ergebnis dieser Zeit entstand eine der schönsten Landschaften Deutschlands: das Elbsandsteingebirge. Der Elbsandstein, der in so vielen Gebäuden Dresdens verbaut wurde, ist also ein marines Sediment aus genau diesem Abschnitt der Erdgeschichte.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 15. Oktober um 19 Uhr im Elementarium statt. Ab dem 16. Oktober kann die Sonderausstellung über die sächsischen Kreide-Fossilien besichtigt werden. (SZ)

Mehr zum Thema Kamenz