Kamenz
Merken

Königsbrück: Kameliensaison endet am Sonntag

Über 6.000 Besucher haben seit Februar die Kamelien in Königsbrück bewundert. Bevor die Blütezeit vorbei ist, gibt es noch einmal Gelegenheit dazu.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die beiden Kameliendamen Johanna (links) und Lilly haben in diesem Jahr durch die Kamelienschau in Königsbrück geführt.
Die beiden Kameliendamen Johanna (links) und Lilly haben in diesem Jahr durch die Kamelienschau in Königsbrück geführt. © Archivfoto: Matthias Schumann

Königsbrück. An die 6.000 Besucher sowie zahlreiche Reisegruppen sich haben in diesem Jahr die Kamelienschau im Gewächshaus auf dem Schlossgelände in Königsbrück angesehen. Jetzt geht die Saison zu Ende. Am Sonntag, dem 10. April, kann das Kamelienhaus letztmalig besucht werden.

„Es sind noch unzählige Blüten zu sehen, was aber in den Folgetagen rasch nachlassen wird“, erklärt Peter Sonntag vom Heimatverein, der die Schau organisiert. Am letzten Tag werden auch noch vorhandene Pflanzen zu einem geringeren Preis verkauft. Außerdem ist das Kamelienparfüm im Angebot.

Anzeige
Kommt zur langen Nacht der Wissenschaft!
Kommt zur langen Nacht der Wissenschaft!

Wissenschaft ist spannend und oft ein Abenteuer. Das wissen auch die Forschenden in der Oberlausitz und laden am 1. Juli ein, wenn es heißt: „OHA! Abenteuer Wissenschaft“.

Weiterführende Artikel

Königsbrück: Warum diese Kamelie Lauterbach heißt

Königsbrück: Warum diese Kamelie Lauterbach heißt

Im Gewächshaus auf dem Schlossgelände wächst eine Pflanze, deren Name aufhorchen lässt. Das und viele andere Fakten erfahren Besucher am Sonntag.

Königsbrück: Das sind die neuen Kameliendamen

Königsbrück: Das sind die neuen Kameliendamen

Johanna und Lilly repräsentieren jetzt die besonderen Pflanzen aus Königsbrück. Welche Aufgaben nun auf sie warten und welche Kamelie ihre liebste ist.

Neben den offenen Sonntagen fanden in dieser Saison auch wieder die Märchenrundgänge für Kindergärten der Region sowie die Führungen für Blinde und Sehbehinderte statt. „Auch dieses Angebot wurde bestens angenommen“, resümiert Peter Sonntag. Er möchte sich bei allen Helfen bedanken, die trotz der Corona-Auflagen mitgeholfen haben, dass Besucher die Schau genießen konnten. (SZ/Hga)

Mehr zum Thema Kamenz