merken
Kamenz

Livemusik zum Tag der Parks und Gärten

An mehreren Orten können Besucher am 30. Mai durch Parks und Gärten wandeln. Und es gibt einige besondere Angebote in der Region des Dresdner Heidebogens.

Die Musiker der Kremsermugge spielen gern im Grünen und werden am Sonntag im Bischheimer Park zu erleben sein.
Die Musiker der Kremsermugge spielen gern im Grünen und werden am Sonntag im Bischheimer Park zu erleben sein. © PR

Königsbrück. Jedes Jahr Ende Mai findet in der Region des Dresdner Heidebogens der Tag der Parks und Gärten statt. Diesmal laden vier Einrichtungen der näheren Umgebung für Sonntag, den 30. Mai, zu einem Besuch ein. Neben vielen blühenden Sträuchern, Bäumen und Blumen bietet der Park Bischheim noch eine Besonderheit. „Ab 14 Uhr gibt es Livemusik mit der Kremsermugge und Blechwiese, sozusagen eine der ersten kulturellen Ereignisse nach dem Corona-Lockdown“, erklärt Nancy Neumann vom Regionalmanagement Dresdner Heidebogen.

Auch sonst ist der etwa 5,6 Hektar große Park, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts im französischen Rokoko-Stil entstanden ist, einen Spaziergang wert. Im Park befindet sich ein Bestand von etwa 1.000 Bäumen, ein großer Teil davon älter als 200 Jahre. Auf Besucher wartet zum Tag der Parks auch ein kleiner Imbiss. Gegenüber vom Park wurde kürzlich ein Mehrgenerationenspielplatz eröffnet und kann auch in diesem Sonntag von den kleinen Besuchern mit ihren Eltern genutzt werden.

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Spaziergang im Rhododendrongarten in Grüngräbchen

Bischheim ist nicht die einzige Ausflugmöglichkeit. Auch die Rhododendrongärtnerei in Grüngräbchen ist geöffnet und erwartet Gäste in ihrer etwa zehn Hektar großen Schauanlage mit bis zu 140 Jahre alten Pflanzen. „Wer möchte, kann auch eine Jungpflanze für den eigenen Garten erwerben“, so Nancy Neumann. Auch in Grüngräbchen gibt es einen Imbiss.

Ein Besuch in Oberlichtenau lohnt sich ebenfalls. Zu erleben ist die dortige barocke Park- und Schlossanlage. Um die einzigartige Gartenanlage besser verstehen und kennenzulernen, hat der Förderverein vom Barockschloss einen QR-Code geführten Lehrpfad des Barockgartens mit 34 Stationen eingerichtet. Unweit vom Schloss befindet sich das Bibelland Oberlichtenau – Freilichtmuseum und Garten in einem. Der Lebensalltag zu biblischer Zeit wird hier dargestellt und anhand originalgetreuer Nachbauten veranschaulicht. So wird Geschichte für Jung und Alt erlebbar gemacht.

Den Tag der Parks und Gärten im Dresdner Heidebogen gibt es seit dem Jahr 2009. Schirmherr ist der Präsident des sächsischen Landtages Matthias Rößler (CDU). Angebote für einen Besuch von Grünanlagen gibt es am 30. Mai auch im Barockgarten Zabeltitz, im Schönfelder Schlosspark, im Schlosspark Lauterbach oder im Schlosspark in Hermsdorf. (SZ/Hga)

Mehr Infos zum Tag der Parks und Gärten gibt es hier.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz