Kamenz
Merken

Nebelschütz bekommt eine Tanzlinde

Die Festwiese in der sorbischen Gemeinde soll verschönert werden. Dafür wird ein besonderer Baum gepflanzt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Linden sind imposante Bäume. In Nebelschütz wird jetzt eine sogenannte Tanzlinde gepflanzt, die natürlich noch nicht solche Ausnahme hat.
Linden sind imposante Bäume. In Nebelschütz wird jetzt eine sogenannte Tanzlinde gepflanzt, die natürlich noch nicht solche Ausnahme hat. © Symbolfoto: Jürgen Lösel

Nebelschütz. Die kleine sorbische Gemeinde Nebelschütz wird um eine Attraktion reicher. Für kommendes Wochenende ist geplant, eine Tanzlinde zu pflanzen. Darüber informierte jetzt die Gemeindeverwaltung.

Bei Tanzlinden wachsen die Äste des untersten Astkranzes meist in einer Höhe zwischen zwei und drei Metern. Darunter wird ein Podest aufgestellt, auf dem man dann um den Baum herum tanzen kann. Früher waren Tanzlinden sowohl Orte der Gerichtsbarkeit als auch Versammlungsstätte. Heute werden sie vor allem bei Dort- , Kirch- und Heimatfesten mit ins Programm einbezogen. Es gibt sie nur noch in wenigen Dörfern.

Anzeige
Aufgepasst! Dieses E-Bike müsst Ihr Euch anschauen!
Aufgepasst! Dieses E-Bike müsst Ihr Euch anschauen!

Bei Fahrrad XXL in Dresden gibt es aktuell ein absolutes Spitzenrad für nur 1999 Euro: starker Motor, voll integrierter Akku und hochwertigste Komponenten. Der Preis gilt aber nur in den Dresdner Filialen ...

Weiterführende Artikel

Was Nebelschütz so besonders macht

Was Nebelschütz so besonders macht

Wenn es um Zukunft geht, fällt immer wieder der Name dieses kleinen Dorfes. Das hat mehrere Gründe.

Das Pflanzen der Tanzlinde in Nebelschütz ist für Freitagvormittag geplant. Am Sonnabend gibt es dann ab 15 Uhr die offizielle Feier für den neuen Baum. Veranstaltet wird sie von den Jugendclubs der Gemeinde, dem Heimat- und Kulturverein Nebelschütz, dem Verein Steinleicht sowie dem Verein Serbska reja. Die Einwohner von Nebelschütz und Gäste des Ortes sind zu dieser Veranstaltung eingeladen, und vielleicht wird ja auch schon das erste Mal an der Linde getanzt. (SZ/Hga)

Mehr zum Thema Kamenz