merken
PLUS Kamenz

Kamenz: Plätschernder Brunnen nervt Anwohner

Die einen finden die Fontäne im Bernbrucher Schulteich romantisch, anderen macht sie zu viel Krach. Nun gibt es einen Kompromiss.

So hübsch die Fontäne im Bernbrucher Schulteich sein mag, ihr Plätschern sorgt im Ort für Diskussionen. Deshalb wird sie abends nun früher abgeschaltet.
So hübsch die Fontäne im Bernbrucher Schulteich sein mag, ihr Plätschern sorgt im Ort für Diskussionen. Deshalb wird sie abends nun früher abgeschaltet. © SZ/Reiner Hanke

Kamenz. Es plätschert kräftig im Kamenzer Ortsteil Bernbruch, manchem Anwohner zu kräftig. Inmitten des Schulteichs steigt die Fontäne stolz mehrere Meter empor, ehe das Wasser dann wieder herabprasselt. Genau zwischen der alten Schule und dem Feuerwehrdepot - und dort beschäftigten sich jetzt die Ortschaftsräte mit dem Plätschern.

Das empfänden einige Anwohner als störend, so Ortsvorsteher Falk Schnappauf. Mehrere hatten mit ernster Miene im Raum Platz genommen, während die Fontäne draußen sprudelte.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Vor 15 Jahren habe es schon mal Beschwerden gegeben, und man habe dann an den Zeiten geschraubt, zu denen der Brunnen in Betrieb ist, so Wehrleiter Matthias Hoya. Er könne die Klagen nicht verstehen. Aber die Meinungen würden offenbar auseinander gehen. Insbesondere direkte Nachbarn nervt wohl das Geräusch beispielsweise beim Entspannen auf der Terrasse. Sie würden auch gar keinen Nutzen darin sehen, wenn das Wasser bis 22 Uhr rausche. 20 Uhr würde reichen, und dann sollte Ruhe sein.

Das Wasserspiel übertönt den Fernseher

Eine Frau klagt, sie könne den Fernseher kaum verstehen. Die Fontäne könnte vielleicht etwas gedrosselt werden, regt sie an. Das würde helfen - und als Nebeneffekt wäre ihr Zaun nicht so grün vom Spritzwasser. Außerdem erinnere sie sich noch an die Begründung für die Fontäne, demnach sollte mit ihr das Dorf touristisch aufgewertet werden. Die Touristen sehe sie täglich, gab die Frau ziemlich sarkastisch zu verstehen. Die Fontäne zu drosseln, sei jedoch technisch nicht möglich, hieß es.

Es sei doch eine schöne Stimmung finden andere Bewohner von Bernbruch, wenn das Wasser so plätschere - romantisch und eine schöne Sache für die Mitte des Dorfes. Und im Übrigen sei offiziell sowieso erst 22 Uhr Nachtruhe angesagt.

Die Fontäne hat allerdings noch einen anderen Zweck, außer hübsch zu sein, erklärte schließlich der Ortsvorsteher. Sie sorge für Bewegung im Wasser und verhindere die Algenbildung, damit sich der Teich nicht in einen unansehnlichen Tümpel verwandelt. Am Ende würden vielleicht die vielen Frösche zu laut quaken.

Die Diskussion verlief teilweise schon ziemlich gereizt. Doch die Bernbrucher sind kompromissbereit: 20 Uhr wäre vielleicht ein bisschen früh, um den Strom abzuschalten. 22 Uhr ist dagegen einigen Anwohnern zu spät. Also blieb der Mittelweg: 21 Uhr soll die Schaltuhr jetzt für Ruhe am Teich und Frieden in Bernbruch sorgen.

Mehr zum Thema Kamenz