merken
Kamenz

Kamenzer Bücherei bietet neuen Service

In der Lessing-Bibliothek können sich Nutzer nach vierwöchiger Pause jetzt wieder mit Lesestoff versorgen - dank eines ausgeklügelten Systems.

Die Kamenzer Bibliothek startet einen Corona-Abholservice. Azubi Maurice Pröhl und FSJ-lerin Jette Hilsberg packen Bücherkisten für die Leser.
Die Kamenzer Bibliothek startet einen Corona-Abholservice. Azubi Maurice Pröhl und FSJ-lerin Jette Hilsberg packen Bücherkisten für die Leser. © René Plaul

Kamenz. Vier Wochen lang war die Kamenzer Stadtbibliothek geschlossen und eine Ausleihe nicht möglich. Der Hintergrund: In den verschärften Corona-Einschränkungen des Freistaates gab es zu den Bibliotheken keine klare Aussagen über ihren Status als Dienstleister oder Freizeiteinrichtung. Deshalb war keine Ausleihe möglich.

Das darf sich nun im gewissen Rahmen ändern. Am vergangenen Mittwoch bekamen die Bibliotheken grünes Licht. Als Dienstleister ist es ihnen erlaubt, wieder für die Leser Angebote zu unterbreiten. Stöbern in den Regalen ist freilich nicht möglich, die Bibliothek an sich ist zu, aber ein Corona-Abholservice organisiert.

Anzeige
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit

Einfach, bequem und flexibel in die Zukunft investieren. Langfristig gute Chancen bietet der Anlage-Assistent MeinInvest.

Marion Kutter, die Leiterin der Lessingbibliothek, erklärt: „Kaffee to go kennt man schon länger. Doch seit Corona sind Abhol- und Lieferdienste selbstverständlich geworden.“ Auch die Kamenzer Bibliothek nutzt während der Lockdown-Einschränkungen diesen Weg, um Bürger mit Medien zu versorgen – kontaktlos vor der Bibliothekstür. Dort erwarten die Leser zwei Kisten. In einer liegen bestellte Bücher und anderes bereit. In der anderen können Medien für die Rückgabe deponiert werden.

Konzept lag schon in der Schublade

Das Konzept hatte die Bibliothek schon in der Schublade, um zeitnah loslegen zu können, so Marion Kutter. Seit Freitag ist die Bibliothek mit dem Angebot am Start und Marion Kutter sehr zufrieden. Schon in den ersten Stunden seien mehr als 20 Bestellungen eingetroffen und das Telefon habe ständig geklingelt, auch um etliche Nachfragen zu beantworten. Am Nachmittag stapelten sich schon die Bücher-Boxen mit Bestellungen. Azubi Maurice Pröhl und FSJ-lerin Jette Hilsberg packten unterdessen schon die nächsten Kisten.

Das Ganze funktioniert so: Zuerst muss in der Bibliothek bestellt werden. Das geht im Online-Bibliothekskatalog. Bis zu zehn Titel können die Leser auswählen. Wer nicht im Internet stöbern möchte, kommt trotzdem zum gewünschten Buch oder anderen Medien. Denn auch per Telefon und E-Mail können Bestellungen und Themenwünsche übermittelt werden. Marion Kutter: „Ebenso werden Anfragen für schulische und berufliche Zwecke entgegengenommen, so dass spezielle Fachliteratur weiterhin per Fernleihe erhältlich ist.“

Sobald die Bestellungen per Telefon oder E-Mail in der Bibliothek eingegangen sind, werden sie herausgesucht und verbucht. Für die Übergabe gibt es ein Terminsystem und ein Zeitfenster von 15 Minuten für die Abholung. Der Kunde finde genau in der Zeit seine Bücher in einer Box vor der Bibliothekstür (Haupteingang Lessinghaus, erstes Obergeschoss) und kann sie mitnehmen - ohne Kontakt zum Personal oder zu anderen -Nutzern der Bibliothek.

Lieferservice für Risikogruppen

Für Leute aus Corona-Risikogruppen gibt es sogar einen Lieferservice. Dann wird die Bestellung zu Fuß - wenn es um die Ecke ist - oder mit dem Auto gebracht und zu einer vereinbarten Uhrzeit vor der Tür abgelegt.

Auch noch wichtig: Abgelaufene Nutzerausweise können derzeit problemlos ohne Gebühr verlängert werden. Für Noch-Nicht-Nutzer besteht die Möglichkeit, sich telefonisch oder per E-Mail anzumelden. Bezahlt wird dann später.

Darüber hinaus ist die Kamenzer Bibliothek für ihre Nutzer virtuell verfügbar. In der Onleihe Oberlausitz stehen mehr als 20.000 digitale Titel und verschiedene Online-Lernkurse bereit. Für Bildung und Beruf bieten die Datenbanken Munzinger und Brockhaus einen umfassenden Wissensfundus. Darüber hinaus ermöglicht das Genios-Portal den Zugriff auf 1.200 Zeitschriftentitel.

Marion Kutter: „Man merkt, wie die Leute ihre Bibliothek brauchen. Wir wollen den Menschen natürlich gerade in dieser schwierigen Zeit ein guter Begleiter im Alltag sein.“

So ist die Bibliothek erreichbar:
Telefon
03578 379286
E-Mail
[email protected]

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz