merken
Kamenz

Kamenz: Robinien werden gestutzt

Entlang der Güterbahnhofstraße setzen jetzt Mitarbeiter eines Bahn-Unternehmens die Säge an - um Gefahren zu beseitigen.

Die Bahn wird in den kommenden Wochen auf ihrem Gelände im Bereich der Güterbahnhofstraße in Kamenz Bäume stutzen, die zur Gefahr werden könnten.
Die Bahn wird in den kommenden Wochen auf ihrem Gelände im Bereich der Güterbahnhofstraße in Kamenz Bäume stutzen, die zur Gefahr werden könnten. © Kristin Richter

Kamenz. Im Bereich der Güterbahnhofstraße auf dem Gelände der Deutschen Bahn in Kamenz werden in den kommenden Wochen Kettensägen dröhnen. Dort planen die Fahrwegdienste der Deutschen Bahn Baumarbeiten.

Das Unternehmen nutzt im Oktober und November die erlaubte Fällzeit, um seiner Pflicht zur Verkehrssicherung nachzukommen und Gefahren zu beseitigen, die von den Bäumen ausgehen könnten. Im Vorfeld habe es dazu auch eine Begehung mit der Stadtverwaltung gegeben. Eine Genehmigung sei beantragt worden.

Anzeige
Spaß und Nervenkitzel pur
Spaß und Nervenkitzel pur

Im Laserland Dresden können auch Erwachsene mal wieder Kind sein: Ein einzigartiges Erlebnis für Kollegen, Freunde und Familie und ideales Geschenk!

Es handelt sich bei den Holzarbeiten insbesondere um 17 Robinien, die teilweise zur befahrenen Straße geneigt sind und jede Menge Totholz aufweisen.

Die Bäume werden auf eine Stammhöhe von etwa vier Metern herunter gesägt, so dass die Gefahr gebannt werden könne, teilt die Stadt Kamenz mit.  Es sei allerdings zu erwarten, dass  die Bäume im Laufe der Zeit wieder neue Äste ausbilden.

Gehölzarbeiten sind nur in der Zeit von Oktober bis Ende März erlaubt. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz