merken
Kamenz

Kamenz gestaltet Kiezgarten

Die Stadt hat beim sächsischen City-Wettbewerb einen Preis gewonnen. Der soll für Blütenpracht auf einer Brache sorgen.

Auf dieser Brache an der Mönchsmauer in Kamenz soll es im kommenden Jahr blühen. Für das Projekt namens Kiezgarten bekam die Stadt jetzt einen Preis.
Auf dieser Brache an der Mönchsmauer in Kamenz soll es im kommenden Jahr blühen. Für das Projekt namens Kiezgarten bekam die Stadt jetzt einen Preis. © SZ/Reiner Hanke

Kamenz. Im sächsischen City-Wettbewerb "Ab in die Mitte!" war die Stadt Kamenz jetzt erneut erfolgreich. Im Vorjahr hatte es einen Hauptpreis gegeben. Den erhielten die Akteure für ihr Projekt zur Revitalisierung der alten Baderei. Diesmal darf sich die Stadt über einen kleineren Sonderpreis freuen, einen Sachpreis. Es ist der Sonderpreis Blühendes Zentrum, den neben Kamenz auch die Stadt Meißen erhält.

Kamenz hatte sich mit dem Projekt „Freiräume gestalten - Der Kiezgarten an der Kamenzer Mönchsmauer“ beworben. Angelehnt an die lange Gartenbautradition der Stadt soll dieser Garten ein städtebauliches Zeichen in Zeiten des Klimawandels setzen und gleichzeitig auf den Bedarf an nachhaltigen Grünanlagen im Stadtgebiet reagieren. Dazu werde ein verwaistes städtebauliches Areal neu genutzt. Es soll eine Probierfläche werden und zugleich ein innerstädtischer Ruhe- und Rückzugsbereich.

Anzeige
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen

Der neue „ValiKom Transfer“ - Alle Verfahren der IHK Dresden und Handwerkskammer Dresden wurden bisher erfolgreich beendet!

Die Stadt spricht von einem zentralen öffentlichen Treffpunkt für Gartenfreunde. Hier sollen lebendige Formen der Umweltbildung mit Vereinen und Initiativen, lokalen Gärtnereien und privaten Akteuren verwirklicht werden, und es soll natürlich blühen. Der Projektbeitrag soll Brücken zur Geschichte schlagen, aber auch Brücken in die Zukunft bauen. Er fuße auf einer breit angelegten Beteiligung innerhalb der Stadt. Das sei ein innovativer Ansatz zur Rekultivierung einer innerstädtischen Brache - fand auch die Fachjury. So bezahlt der Freistaat quasi den Blumenschmuck samt Pflege für das kommende Jahr vom Frühjahr bis zum Herbst.

Insgesamt bewarben sich in der 17. Wettbewerbsrunde 17 Kommunen und ein Landkreis. Die Jury vergab 13 Preise. Der City-Wettbewerb "Ab in die Mitte!" ist die sächsische Plattform für kreative Stadtentwicklung und wird von der privaten Wirtschaft gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen getragen. (SZ/ha)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz