merken
Kamenz

Kamenz: Zeitzeugen gesucht

Anlässlich des 3. Oktobers plant der Autorenkreis Lausitzer Almanach eine Dokumentation. Dafür braucht er Hilfe.

Der Trabi gehörte zum Straßenbild in der DDR. Erinnerungen an diese Zeit und die 30 Jahre nach der Wende werden jetzt in Kamenz gesucht.
Der Trabi gehörte zum Straßenbild in der DDR. Erinnerungen an diese Zeit und die 30 Jahre nach der Wende werden jetzt in Kamenz gesucht. © Symbolfoto: dpa

Kamenz. Der Autorenkreis Lausitzer Almanach in Kamenz hat aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit am 3. Oktober eine Aktion vorbereitet. Die Vereinsmitglieder planen eine Dokumentation unter dem Titel „40 Jahre DDR – 30 Jahre deutsche Einheit“. Dafür werden Zeitzeugen gesucht. 

Sie sollen dazu bereit sein, dass ihre wichtigsten und eindrucksvollsten Erlebnisse, Gedanken, Erfahrungen, Gedichte und Fotos aus den zurückliegenden 70 Jahren publiziert werden. „Im Wissen um die sehr unterschiedlichen Lebenswelten gibt der Verein bewusst keine Themen vor“, erklärt Norbert Schnabel vom Autorenkreis. Bis Ende des Jahres ist dafür Zeit. (SZ)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Zeitzeugenberichte bis zum 31. Dezember 2020 per E-Mail an [email protected] oder per Post an: Autorenkreis Lausitzer Almanach e. V., Stadtverwaltung Kamenz, Markt 1, 01917 Kamenz

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz