merken
Kamenz

Königsbrück: Neue Duschen fürs Freibad

Eine Jury wählte jetzt Projekte in der Kamenzer Region aus, die gefördert werden. Auch Schwepnitz kann sich über mehrere Zuschüsse freuen.

Im Erlebnisbad Königsbrück können mit Fördergeld die Duschen und die Umkleidekabinen erneuert werden.
Im Erlebnisbad Königsbrück können mit Fördergeld die Duschen und die Umkleidekabinen erneuert werden. © Symbolfoto: dpa

Königsbrück. Die Stadt Königsbrück bekommt Fördergeld für eine Investition in ihr Erlebnisbad. Dort sollen die Umkleidekabinen sowie die Duschen erneuert werden. Außerdem will die Stadt neue Bänke aufstellen.

Die Vorhaben im Erlebnisbad sind eines von sechs Projekte in der Förderregion Dresdner Heidebogen, die durch Geld aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum 2021“ unterstützt werden. Allein vier davon sind im Kamenzer Raum angesiedelt, zwei in Moritzburg. 400.000 Euro stehen dafür insgesamt zur Verfügung.

Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

In der Gemeinde Schwepnitz kann mit Geld aus dem Fördertopf nun der Parkplatz vor der integrativen Kindertagesstätte "Bienenhaus" neu gestaltet werden. Dabei werde durch eine grüne Mittelinsel auch der ökologische Aspekt berücksichtigt, heißt es.

Jugendclub bekommt ein neues Dach

Im Schwepnitzer Ortsteil Grüngräbchen kann sich der Jugendclub freuen. Dort wird das Dach des Gebäudes neu eingedeckt. Ebenso wird das Dach der alten Schule im Ortsteil Bulleritz, die heute Dorfgemeinschaftshaus ist, denkmalgerecht neu gedeckt. Damit können zwei für die Gemeinde kulturell wertvolle Gebäude langfristig erhalten werden.

Weiterführende Artikel

Sechs Millionen Euro für den Heidebogen

Sechs Millionen Euro für den Heidebogen

Für die Region gibt es in diesem und nächstem Jahr zusätzliches Geld. Davon profitieren auch Städte und Gemeinden im Raum Kamenz.

Eine unabhängige Jury aus fünf Förder-Regionen in Ostsachsen wählte die Projekte für das Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum 2021“ aus. Ein Budget von 3,8 Millionen Euro stand dafür insgesamt zur Verfügung. Von 32 eingereichten Vorhaben in den fünf Regionen konnten sich die sechs Bewerber aus dem Dresdner Heidebogen für ihre eingereichten Vorhaben Zuschüsse von bis zu 75 Prozent sichern.

Der Heidebogen nördlich von Dresden hat 20 Mitgliedskommunen aus den Kreisen Meißen und Bautzen. Dazu gehören die Städte Kamenz, Großenhain, Bernsdorf, Radeburg und Königsbrück. (SZ/ha)

Mehr zum Thema Kamenz