Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kamenz
Merken

Erst Crostwitz, dann Rom: Dresdner Kapellknaben kommen in die Westlausitz

Am 17. Juni singen die Dresdner Kapellknaben ein Konzert in Crostwitz, im Herbst reist der berühmte Knabenchor zum Papst und zur Weltsynode nach Rom.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am 17. Juni kommen die Dresdner Kapellknaben zu einem feierlichen Konzert nach Crostwitz.
Am 17. Juni kommen die Dresdner Kapellknaben zu einem feierlichen Konzert nach Crostwitz. © Foto: PR/Dresdner Kapellknaben

Crostwitz. Für die Jungen im Alter zwischen 9 und 18 Jahren ist es der vorletzte Auftritt vor den Sommerferien. Nach einem Konzert in Cottbus und vor einem Auftritt in Görlitz singen die Dresdner Kapellknaben am 17. Juni (Beginn 19 Uhr) in der Kirche Heiliger Apostel Simon und Juda in Crostwitz. Beim Konzert stehen Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Georg Friedrich Händel und vielen weiteren Komponisten auf dem Programm.

Kapellknaben singen Werke berühmter Dresdener Musiker

Die Geschichte der Kapellknaben geht bis ins Jahr 1709 zurück und ist eng mit dem sächsischen Hof verknüpft. Bis heute gestalten sie Gottesdienste in der ehemaligen Hofkirche, der Kathedrale des Bistums Dresden-Meißen. Der Schwerpunkt liegt auf Werken berühmter Dresdner Hofmusiker wie Heinrich Schütz, Johann Adolph Hasse und Carl Maria von Weber, die zum Teil speziell für die Kapellknaben komponiert worden waren. Aber auch zeitgenössische Komponisten sind Teil des umfangreichen Repertoires.

Mit sieben Jahren beginnen die Kapellknaben die Ausbildung im Nachwuchschor, in der Regel mit neun Jahren werden sie in den Konzertchor aufgenommen und bleiben dort bis zum Ende der Schulausbildung.
Mit sieben Jahren beginnen die Kapellknaben die Ausbildung im Nachwuchschor, in der Regel mit neun Jahren werden sie in den Konzertchor aufgenommen und bleiben dort bis zum Ende der Schulausbildung. © Foto: PR/Dresdner Kapellknaben

Die Kapellknaben sind neben dem Thomanerchor Leipzig und dem Dresdner Kreuzchor Teil des sächsischen Knabenchor-Ensembles. Sie sind kulturelle Botschafter der Europäischen Union und gehören zum immateriellen Kulturerbe. Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Bonath führen die Jungen und jungen Männer immer wieder große Werke auf, so zwei Tage vor dem Konzert in Crostwitz den Messias von Georg Friedrich Händel, aber auch das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart und die Johannespassion von Johann Sebastian Bach. Begleitet wird der Chor dabei von Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle.

Adventskonzert wurde im MDR-Fernsehen übertragen

Vergangenen Dezember traten die Kapellknaben erneut gemeinsam mit dem Kreuzchor beim Großen Adventskonzert im Rudolf-Harbig-Stadion auf, das vom MDR-Fernsehen übertragen wurde. Regelmäßig führen Tourneen ins Ausland - im Oktober nach Rom, wo sie bei einer Audienz von Papst Franziskus und der Weltsynode singen werden. Erschienen sind mehrere CDs mit A-Capella-Einspielungen.

Seine Heimat hat der Chor im Dresdner Kapellknaben-Institut, in dem ein Internat untergebracht ist. So können auch Jungen außerhalb Dresdens bei den Kapellknaben aufgenommen werden. An bis zu sechs Tagen in der Woche singen die Kinder und Jugendlichen. Neben den täglichen Chorproben gehören Solo-Stimmbildung und Instrumentalunterricht bei Musikpädagogen zur Ausbildung. (SZ)

Wann? 17. Juni, 19 Uhr. Wo? Kirche Hl. Apostel Simon und Juda, Zejlerstraße 2 in Crostwitz. Was? Konzert der Dresdner Kapellknaben. Wieviel? Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende für die Unkosten wird am Ausgang gebeten.