merken
Kamenz

Verlage präsentieren sich in Großröhrsdorf

Die Inhaberin der Buchhandlung in der Stadt hat ein kleines Literaturfestival organisiert - das außer Büchern noch viel mehr bietet.

Erst in diesem Jahr erhielt die Robert-Philipp-Buch-und Spielwarenhandlung in Großröhrsdorf den Preis des Deutschen Buchhandels. Die Mitarbeiter Kristin Gocht, Sandra Kretzschmar und Grit Gebler (v.l.)haben jetzt ein Literaturfestival organisiert.
Erst in diesem Jahr erhielt die Robert-Philipp-Buch-und Spielwarenhandlung in Großröhrsdorf den Preis des Deutschen Buchhandels. Die Mitarbeiter Kristin Gocht, Sandra Kretzschmar und Grit Gebler (v.l.)haben jetzt ein Literaturfestival organisiert. © René Plaul

Großröhrsdorf. „Ich war selber überrascht, wie viele Verlage es in unserer Region gibt“, sagt Buchhändlerin und Organisatorin des Festivals Regional Lesen, Sandra Kretzschmar. Zehn dieser Verlage werden am Sonnabend in Großröhrsdorf in und um die Robert-Philipp-Buch- und Spielwarenhandlung mit dabei sein. Es sind alles kleine und kleinste Verlage, die sich sehr von den großen, bekannten Häusern unterscheiden und zumeist Nischen und Spezialgebiete bedienen.

„Im globalen Literaturbetrieb gehen diese unter, werden nicht gesehen, auf den großen Messen wie in Frankfurt oder Leipzig sind sie kaum präsent, da es sich für sie nicht lohnt. Ich möchte diese regionalen Akteure präsentieren und vorstellen“, sagt die Buchhändlerin zu ihrer Intention für das Festival. Es sei auch die Gelegenheit, mit Autoren, Verlegern, Illustratoren und Cartoonisten ins Gespräch zu kommen. Zum ersten Mal organisiert Sandra Kretzschmar diese Minibuchmesse.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Von Puppenspiel bis Kurzfilmkino

Damit es ein richtiges kleines Festival wird, gibt es viel mehr als nur Bücher, sondern auch vielfältige Kunst- und Kulturangebote. Puppenspiel, Ton- und Töpferkunst, Kunstausstellungen, Kinderlesewerkstatt, Kinderschminken, sogar ein Kurzfilmkino runden das Programm ab. Livemusik ist ebenfalls da, „Tini Bot“ und „The Lazy Boys“ sorgen für die musikalische Umrahmung. Für kulinarische Genüsse wurde der Foodtruck von Sir Mampfelot aus Dresden engagiert.

Es war ein mutiges Unterfangen, in diesen unsicheren Zeiten ein solches Festival zu planen. „Ich wusste bis zum Schluss nicht, ob wir alles wie gedacht durchführen können“, sagt Sandra Kretzschmar, deren Buchhandlung erst vor Kurzem mit dem Preis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde. Nun hofft sie auf gute Resonanz. „Und dann kommen beim nächsten Mal bestimmt auch weitere Verleger, die diesmal noch nicht dabei waren“, ist die Buchhändlerin optimistisch. (fs)

Regional Lesen - Literatur- und Straßenfestival am 10. Juli von 11 bis 19 Uhr rund um die Robert Philipp Buch- und Spielwarenhandlung, Hohe Straße 1, in Großröhrsdorf.

Mehr zum Thema Kamenz