merken
Kamenz

Kamenz: Aktionstag im Elementarium

Im Museum der Westlausitz dreht sich einen Tag lang alles um Schätze in der Erde, die Steinzeit und sogar ausgestopfte Tiere.

Der Aktionstag im Museum der Westlausitz verspricht erlebnisreiche Stunden für die ganze Familie.
Der Aktionstag im Museum der Westlausitz verspricht erlebnisreiche Stunden für die ganze Familie. © Anne Hasselbach

Kamenz. Das Museum der Westlausitz will etwas gegen die Langeweile tun. Ein Aktionstag im Elementarium am 18. Oktober soll dabei helfen. Dann dreht sich hier alles um die Fragen eines Museums: Was sammelt ein Museum, wie werden Tiere für die Ewigkeit haltbar gemacht, woran forschen Museumsmitarbeiter? Auf all‘ diese Fragen gebe es bei kurzweiligen Minitouren durch das Haus Antworten, erklärt Sprecher Bodo Plesky.

Die Museumsmannschaft nimmt die Besucher mit ins Reich der Tiere, der Fossilien, der Steine, unternimmt Ausflüge in die Stadtgeschichte und in die Welt unserer Vorfahren vor vielen tausend Jahren. Stundenweise steht ein neues Thema an. Das Museum verspricht kleine Gruppen. Für Familien mit Kindern sei das Angebot besonders gut geeignet. Los geht es 11.30 Uhr mit einem Ausflug in die Steinzeit. 12.30 Uhr dreht sich alles um ausgestopfte Tiere, also Tierpräparation.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Dann geht es stündlich – immer zur halben Stunden - weiter mit Themen wie Archäologie mit Schätzen unter der Erde und Erdgeschichte mit steinernen Zeugen. Danach wiederholen sich die beiden ersten Themen. 16.30 Uhr beginnt die letzte Minitour. (SZ/ha)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz