merken
PLUS Kamenz

Königsbrück: Rettung für besondere Gemälde

Zwei große Bilder aus der Stadtkirche sollen restauriert werden. Weil das sehr teuer ist, setzt der Pfarrer auf die Mithilfe aller Einwohner.

Pfarrer Tobias Weisflog vor dem Weihnachtsbild in der Königsbrücker Stadtkirche . Er wünscht sich, dass dieses Gemälde restauriert wird, und auch ein weiteres.
Pfarrer Tobias Weisflog vor dem Weihnachtsbild in der Königsbrücker Stadtkirche . Er wünscht sich, dass dieses Gemälde restauriert wird, und auch ein weiteres. © Matthias Schumann

Königsbrück. Eigentlich fallen sie gar nicht ins Auge, wenn man die Königsbrücker Stadtkirche betrifft. Und doch hängen dort zwei ganz besondere Gemälde - nicht im Altarraum, auch nicht an den Seiten im unteren Bereich des Kirchenschiffes. Nur wer seinen Blick nach oben richtet, entdeckt an einer Seite zwei große historische Malereien. Sie sind eher dunkel gehalten, und nur beim näheren Herantreten auf der Empore entdeckt der Betrachter, was die Bilder zeigen. Auf einem ist die Geburt Jesu dargestellt, auf dem anderen die Heilige Katharina von Siena. Für die Restaurierung beider Bilder will der Königsbrücker Pfarrer Tobias Weisflog jetzt eine Hilfsaktion starten.

Doch was ist das Besondere an den Bildern, wie sie vielleicht ähnlich in vielen Kirchen und kunsthistorischen Museen hängen? Tobias Weisflog kann Auskunft geben. "Die Darstellung von Maria mit dem Jesuskind, Joseph und den Hirten ist das älteste und größte Weihnachtsbild in Königsbrück", sagt er. Kunsthistorikerin Doreen Zerbe, die sich das Bild angeschaut hat, vermutet, dass es aus Italien stammt. Später sei es wohl an den sächsischen Hof gelangt und dann als Geschenk des Königs an den Standesherren von Königsbrück weitergegeben worden. "Die Naumanns als die letzten Standesherren im Schloss von Königsbrück ließen es im Altarraum der Kirche aufhängen", weiß der Pfarrer.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Das Weihnachtsbild, das in der Stadtkirche von Königsbrück hängt, ist das älteste und größte derartige Gemälde in Königsbrück. Es soll als Erstes restauriert werden.
Das Weihnachtsbild, das in der Stadtkirche von Königsbrück hängt, ist das älteste und größte derartige Gemälde in Königsbrück. Es soll als Erstes restauriert werden. © Matthias Schumann

Gleiches passierte auch mit dem zweiten Bild, das Katharina von Siena zeigt. Das Besondere daran ist, dass es darstellt, wie Christus symbolisch sein Herz Katharina gibt. Ein Bild mit einer solchen Darstellung sei weit und breit eine Seltenheit. Katharina von Siena (1347-1380) kann als eine herausragende Person der Kirchengeschichte gelten. Viele Jahre nach ihrem Tod wurde ihr 1970 offiziell der Titel „Kirchenlehrerin“ zuteil. Sie bezog aus ihrem Christsein den Mut und die Weisheit, sich an die politische Öffentlichkeit zu wenden und Kritik an der Kirche ihrer Zeit zu üben. Sie wurde angefeindet, aber auch ernstgenommen.

Ihr gelang es, den Papst 1376 zur Rückkehr aus Avignon nach Rom zu bewegen. Urban VI. berief sie als Ratgeberin nach Rom. Sie stiftete Frieden zwischen zerstrittenen Städten. 1461 wurde die Italienerin heiliggesprochen und 1999 zur Schutzpatronin Europas erklärt. „Dass sich die Darstellung einer solchen bedeutungsvollen Person bei uns hier in Königsbrück findet, lässt mich staunen und freut mich“, meint Pfarrer Weisflog.

Der Pfarrer konnte den Zustand der Bilder nicht einschätzen und bat im Sommer vergangenen Jahres die Wachauer Restauratorin Tania Korntheuer-Wardak, einen genaueren Blick darauf zu werfen. "Beide Gemälde sind in einem sehr schlechten, labilen Zustand, vor allem das Weihnachtsbild", schätzt sie auf Nachfrage von Sächsische.de ein. Es gibt viele meterlange Risse und Übermalungen. Auch sei der Firniss stark vergilbt, manche Kontraste drehen sich von hell in dunkel und umgekehrt. "Das Bild der Heiligen Katharina ist in einem besseren Zustand, hat aber auch Risse", sagt Tania Korntheuer-Wardak.

Auf diesem Gemälde in der Königsbrücker Kirche ist die Heilige Katharina von Siena abgebildet.
Auf diesem Gemälde in der Königsbrücker Kirche ist die Heilige Katharina von Siena abgebildet. © Matthias Schumann

Sie konnte Pfarrer Weisflog eine Einschätzung geben, was die Restaurierung dieser großen Bilder kosten würde. "Es ist eine fünfstellige Summe", so Tobias Weisflog - Geld, das die Kirchgemeinde schwerlich aufbringen kann. "Trotzdem wäre es toll, wenn zunächst wenigstens ein Gemälde restauriert werden könnte", sagt er.

Der Pfarrer favorisiert als erstes das Weihnachtsbild und hat dafür zu Beginn des Jahres eine Spendenaktion ins Leben gerufen. "Mir kam die Idee, ob es vielleicht möglich wäre, dass jeder Einwohner von Königsbrück einen Euro zur Erhaltung des ältesten Weihnachtsbildes in unserer Stadt beisteuern könnte", erzählt er. Erste Spenden seien bereits eingegangen. Eine Stiftung in Hamburg, auf die Tobias Weisflog während eines Urlaubs aufmerksam geworden war, kann sich auch vorstellen, die Restaurierung finanziell zu unterstützen.

Mit den Spenden von Königsbrückern und dem Stiftungsgeld wäre ein erster Grundstock für die Restaurierung gelegt. Dem Pfarrer ist bewusst, dass es mit der Umsetzung noch Jahre dauern kann. Aber er ist optimistisch.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz