merken
Kamenz

Bürger sollen bei Straßennamen mitreden

Schwedensteinblick oder Am Eierberg - es gibt einige Vorschläge für die geplante Straße in Pulsnitz. Doch bis zu einer Entscheidung wird es noch dauern.

Bereits Ende vergangenen Jahres wurde am künftigen Wohngebiet am Eierberg in Pulsnitz archäologische Untersuchen vorgenommen.
Bereits Ende vergangenen Jahres wurde am künftigen Wohngebiet am Eierberg in Pulsnitz archäologische Untersuchen vorgenommen. © René Plaul

Pulsnitz. Die Bauarbeiten am neuen Wohngebiet am Eierberg in Pulsnitz haben begonnen. Noch im vergangenen Jahr wurden archäologische Untersuchungen vorgenommen und parallel dazu erste Vermessungsarbeiten gestartet. Aufgabe der Stadt Pulsnitz ist es, einen Namen für die Straße durch das Wohngebiet zu finden.

„Schon länger wurde über die Vergabe eines Namens für die Straße diskutiert“, sagt die Pulsnitzer Bürgermeisterin Barbara Lüke (parteilos). Auch der Heimatverein hatte auf Bitten der Stadt einen Namensvorschlag gemacht: Schwedensteinblick, weil man vom Wohngebiet aus direkt auf den Schwedenstein schauen kann. Und es gab noch weitere Vorschläge. Einigkeit konnte allerdings im Stadtrat noch nicht erzielt werden.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Aus diesem Grund sollen jetzt die Bürger in die Namensfindung einbezogen werden. Bis zum 28. Februar sammeln die Stadträte Vorschläge von Pulsnitzern, die eine Idee für den Straßennamen haben. „Wir wollen damit eine Bürgerbeteiligung möglich machen“, erklärt die Bürgermeisterin. Sind die Vorschläge gesammelt, wird dann noch einmal öffentlich über die Namen diskutiert. Ist dann einer gefunden, stimmt letztlich der Stadtrat darüber ab. (SZ/Hga)

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz