merken
Kamenz

Elstra: Entscheidung für neuen Kunstrasen

Die Stadträte plädierten für eine umweltfreundliche Variante. Doch bevor die Arbeiten beginnen können, muss noch etwas Entscheidendes geklärt werden.

Derzeit ruht der Sportplatz in Elstra unter einer Schneedecke. Wann mit der Sanierung begonnen werden kann, ist noch offen.
Derzeit ruht der Sportplatz in Elstra unter einer Schneedecke. Wann mit der Sanierung begonnen werden kann, ist noch offen. © René Plaul

Elstra. In Elstra ist jetzt die Entscheidung darüber gefallen, wie der neue Kunstrasenplatz am Sportplatz an der Schule aussehen soll. Die Stadträte entschieden sich für einen Platz mit Rundkornsandfüllung zwischen den Fasern. Eingeschlossen in die Sanierung ist auch die Tartanbahn. Die Sanierung des 20 Jahre alten Kunstrasens macht sich erforderlich, weil der Verschleiß inzwischen deutlich sichtbar ist.

"Zusammen mit dem Planer, dem Leiter des Sportvereins Grün Weiß Elstra sowie Vertretern des Stadtrates wurden im Vorfeld drei Varianten diskutiert", erklärt Bürgermeister Frank Wachholz (Runder Tisch). Außerdem habe man sich verschiedene Plätze in der Region angesehen, so unter anderem in Kirschau. Auch dort gibt es eine Sandfüllung. Die Beteiligten schätzten ein, dass bei dieser Variante die Sportler ein gutes Laufgefühl haben. "Außerdem ist die Rundkornsandfüllung wesentlich umweltfreundlicher als reiner Kunststoff", erklärte die Elstraer Bauamtsleiterin Helen Mc Tiernan.

Anzeige
BIKEpoint Wiesner startet neu durch
BIKEpoint Wiesner startet neu durch

BIKEpoint Wiesner startet in Hoyerswerda neu durch und ist auch während des Lockdowns für seine Kunden erreichbar.

Warten auf das Fördergeld

Bei entsprechender Pflege hat der neue Platz dann eine Haltbarkeit von 20 bis 25 Jahren. Zur Stadtratssitzung wurde diesbezüglich gefragt, ob denn die Stadt die entsprechende Technik für die Pflege habe und auch, wer sie übernimmt. Das sind alles Fragen, die spätestens dann diskutiert werden, wenn die Sanierung des Sportplatzes beginnt.

Die Sanierung des Kunstrasenplatzes einschließlich der Tartanbahn kostet nach Schätzungen des beauftragten Planungsbüros etwa 350.000 Euro. Käme das Projekt in das Förderprogramm "Investitionspakt Sportstätten", wäre eine etwa 60-prozentige Förderung möglich. Das beauftragte Büro passt die Planungsunterlagen jetzt entsprechend des aktuellen Beschlusses an und stellt dann den Förderantrag.

Dann heißt es Warten auf die Bewilligung, denn erst, wenn eine Zusage da ist, kann auch mit dem Bau begonnen werden. Die Stadt hofft dass das noch in diesem Jahr passiert, und hat auch bereits die entsprechende Investitionssumme im Haushalt von 2021 mit verankert. Genauso hoffnungsvoll blicken die Sportler von Grün Weiß Elstra in die Zukunft. Denn vor allem die Fußballer freuen sich darauf, auf einem neuen Rasen trainieren und spielen zu können. (SZ/Hga)

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz