merken
Kamenz

Königsbrück: Geld fürs Gerätehaus ist da

Die Feuerwehr der Stadt braucht dringend bessere Bedingungen. Eine Hürde auf dem Weg dahin ist jetzt genommen.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Königsbrück freuen sich. Sie sollen ein neues Fahrzeug und auch ein modernes Gerätehaus bekommen.
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Königsbrück freuen sich. Sie sollen ein neues Fahrzeug und auch ein modernes Gerätehaus bekommen. © Matthias Schumann

Königsbrück. Eine frohe Botschaft konnte der Königsbrücker Bürgermeister Heiko Driesnack (CDU) zur Stadtratssitzung am Montagabend verkünden. Die Stadt kann mit ruhigem Gewissen die Planung für die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses forcieren. „Der Zuwendungsbescheid über Fördermittel für das geplante Gebäude ist da“, so der Bürgermeister.

Die Sanierung des derzeit genutzten Gebäudes, das aus dem Jahr 1975 stammt, ist überfällig. Es fehlen Flächen für Fahrzeuge, die Tore sind zu schmal, und es gibt auch keine Lagerflächen und separaten Umkleideräume.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Das künftige Gerätehaus soll dann drei Stellplätze in der neuen und einen in der alten Halle haben. Mit Gesamtkosten von rund 1,5 Millionen Euro rechnet die Stadt. Jetzt kann die konkrete Planung öffentlich ausgeschrieben werden. Wie es dann weitergeht, hängt von der ohnehin schwierigen Finanzlage der Stadt ab. Es gibt als noch keinen Termin für einen Baubeginn. (SZ/Hga)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz