merken
PLUS Kamenz

Riesenschal für den Hutbergturm wächst

Kerstin Boden will den Turm einstricken und damit Geld für die benachbarte Pilgerherberge sammlen. Diese befindet sich in einem maroden Zustand.

Kerstin Boden aus Kamenz ist in der Region als Glückspilgerin bekannt. Sie will den Hutbergturm in Kamenz einstricken. So soll Geld für die benachbarte Pilgerherberge gesammelt werden.
Kerstin Boden aus Kamenz ist in der Region als Glückspilgerin bekannt. Sie will den Hutbergturm in Kamenz einstricken. So soll Geld für die benachbarte Pilgerherberge gesammelt werden. © René Plaul

Kamenz. Woche um Woche flattert bei Kerstin Boden neues Material ein. Schon fertig gehäkelte, knallbunte Quadrate. Oder aber nur Wolle, die für ihr Herzensprojekt dringend benötigt wird. Die weit über die Region bekannte „Glückspilgerin“ aus Kamenz hat einen Plan: 2021 möchte sie den bekannten Lessingturm auf dem Hutberg in Wolle hüllen. Natürlich nur für kurze Zeit. Doch auch dazu braucht es einen ausgeklügelten Plan.

Mit diesem trat die Kamenzerin letztes Jahr an die Stadtverwaltung heran. Und bekam Zustimmung. Oberbürgermeister Roland Dantz war von der quirligen Pilgerin, die in Jesau selbst im letztem Jahr eine Herberge eröffnete, angetan. Denn es handelt sich schließlich nicht nur um eine verrückte Idee von Kerstin Boden, sondern um ein konkretes Projekt.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Alle Quadrate werden mit dem Maß 20 x 20 cm gefertigt. Farben beziehungsweise Häkel- und Strickmuster können individuell gewählt werden. Mitmacher sind willkommen.
Alle Quadrate werden mit dem Maß 20 x 20 cm gefertigt. Farben beziehungsweise Häkel- und Strickmuster können individuell gewählt werden. Mitmacher sind willkommen. © Privat: Boden

Ziel der Aktion „Komme was WOLLE“ ist es, auf das etwas marode Pilgerhäuschen gleich neben dem Turm aufmerksam zu machen. Kamenz liegt am Ökumenischen Pilgerweg von Görlitz nach Vacha in Thüringen. „Eine wunderbare Chance, um unsere Stadt als liebevollen Gastgeber zu präsentieren. Eine Herberge mit Wohlfühlgarantie auf dem Hutberg gehört da dazu“, sagt Kerstin Boden. „Gegenwärtig fehlt es in dieser allerdings an einer Dusche. Und wer möchte schon gern ein Plumpsklo benutzen?“, fragt sie. Der Kostenumfang beträgt 15.000 Euro.

Die Kamenzerin war jahrelang selbst auf verschiedenen Pilgerwegen dieser Welt unterwegs, schrieb ein Buch über ihre letzte große Reise auf dem Jakobsweg und ist in der Szene als Glückpilgerin bekannt, weil sie unterwegs sogenannte Schornis - kleine Schornsteinfeger aus Plastik - verteilte.

Kamenz: 800-jähriges Stadtjubiläum soll gewürdigt werden

„Das Ziel der Aktion ist neben der Gestaltung eines Kunstprojektes und dem Spaß für alle das Zusammentragen dieser größeren Spendensumme“, erklärt sie. Genau 6.240 Quadrate werden benötigt. Etwa ein Drittel ist bereits fertig gestellt. Da Kerstin Boden das Ganze nicht allein stemmen kann, hat sie in den letzten Monaten viele Mitmacher aktiviert. „Weit über 50 Helfer und Helferinnen gehören zum 'Pure WollLust-Team'", freut sie sich riesig über den Zuspruch.

Eine Turmseite wird gestalterisch der Pilgerherberge gewidmet. Auch die anderen drei erhalten jeweils ein besonderes Thema.
Eine Turmseite wird gestalterisch der Pilgerherberge gewidmet. Auch die anderen drei erhalten jeweils ein besonderes Thema. © Privat: Boden

Und auch die Gestaltung der wollenen Riesenschals nimmt langsam Fahrt auf. Vier Stück wird es letztendlich geben. Und jeder wird anders aussehen. „Eine Turmseite wird der Herberge gewidmet. Unverkennbar durch Symbole wie die Jakobsmuschel, das Herbergszeichen und diverse Schriftzüge“, verrät Kerstin Boden.

Eine andere wird eine Hommage an die Stadt Kamenz und das nahende 800-jährige Stadtjubiläum. „Zu den einzelnen Elementen möchte ich noch nichts verraten. Auch die Turmseiten drei und vier bekommen ein Thema, aber Überraschungen müssen sein", erklärt sie.

Schal soll Hutbergturm nur kurze Zeit verhüllen

Weitere Helferinnen und Helfer sind willkommen. Auch Wollspenden. Alle Quadrate werden mit dem Maß 20 x 20 cm gefertigt. Farben beziehungsweise Häkel- und Strickmuster können individuell gewählt werden.

Übrigens: Auch ein Test hinsichtlich der Befestigung der Bahnen ist bereits erfolgt. Die Verhüllung des Turmes wird nur für ganz kurze Zeit angestrebt. Denn Fragen zum Tier-, Denkmal- und Brandschutz müssen beachtet werden. Als Wunschtermin nennt Kerstin Boden das Forstfest.

Auch finanzielle Hilfen sind gern gesehen. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann seinen Beitrag auf folgendes Konto überweisen:

Spendenkonto: Ostsächsische Sparkasse Dresden, Kontoinhaber: Stadtverwaltung Kamenz, IBAN: DE24 8505 0300 3000 0306 10, BIC: OSDDDE81XXX, Stichwort: „Sanitäreinrichtung Pilgerherberge Hutberg“

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz