merken
PLUS Kamenz

Neue Tagespflege für Senioren öffnet in Räckelwitz

In einer ehemaligen Fleischerei wurden Räume für die Betreuung von älteren Menschen eingerichtet. Die Chefin des Hauses freut sich darüber besonders.

Eva-Maria Schneider im großen Aufenthaltsraum ihrer neuen Tagespflege in Räckelwitz. Sie freut sich auf die Arbeit.
Eva-Maria Schneider im großen Aufenthaltsraum ihrer neuen Tagespflege in Räckelwitz. Sie freut sich auf die Arbeit. © Matthias Schumann

Räckelwitz. Den Krabatweg kennen viele Radfahrer in der Region. Folgt er doch durch viele sorbische Gemeinden den Spuren des berühmten Lehrlings vom Schwarzen Müller. Demnächst gibt es auch eine Einrichtung für ältere Menschen, die so heißen wird: die Caritas Tagespflege „Am Krabatweg“ in Räckelwitz. Eva-Maria Schneider will am 1. Juli starten.

Die gelernte Krankenschwester ist seit 2009 in der Altenpflege tätig: sieben Jahre im Pflegeheim St. Monika in Kamenz, die vergangenen fünf Jahre in einer Einrichtung in Langebrück als Pflegedienstleiterin. „Der Arbeitsweg ist ziemlich lang, und ich habe schon eine Weile überlegt, ob ich mich nicht in meinem Heimatort Räckelwitz selbstständig machen kann“, erzählt sie. Das Angebot einer Tagespflege wäre genau das Richtige, waren ihre Überlegungen.

HOLDER
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Caritas hatte auch Interesse - und wird nun Träger

Ein geeignetes Gebäude war in Räckelwitz schnell gefunden. Die ehemalige Fleischerei Walde stand seit 2018 leer. Familie Schneider kaufte das Haus. Doch auch der Geschäftsführer der Caritas Oberlausitz, Andreas Oschika zeigte Interesse an dem Gebäude. „Wir haben uns zusammengetan. Wir sind Eigentümer des Hauses, die Caritas ist der Träger der Tagespflege, und ich bin als Pflegedienstleiterin angestellt“, erklärt Eva-Maria Schneider. So konnten alle Interessen unter einen Hut gebracht werden.

Finanzierung und Umbau übernahm die Familie selbst, mit Fachfirmen sowie vielen Freunden. Was das alles gekostet hat, darüber will Eva-Maria Schneider nicht sprechen. „Wir haben aber eine Förderung über den europäischen Agrarfonds bekommen“, sagt sie.

Jetzt sind die Räume und die zwei großen Terrassen fast fertig. Über 300 Quadratmeter umfasst das gesamte Areal. Im Innenbereich gibt es einen großen Aufenthaltsraum mit offener Küche, zwei Ruheräume, einen Therapieraum, mehrere Sanitär- und Umkleideräume, ein Pflegebad und ein Büro. „Es ist alles so gestaltet, dass sich die von uns betreuten Menschen wohlfühlen, dass sie auch mal die Möglichkeit zum Rückzug haben“, sagt Eva-Maria Schneider. Nicht jeder müsse an allen Aktivitäten teilnehmen.

18 Menschen können im Haus betreut werden

Die Tagespflege ist ausgerichtet für 18 zu betreuende Menschen, unabhängig ihres Pflegegrades. „Demenzkranke können bei uns genauso Aufnahme finden wie Ältere, die einfach nicht allein sein wollen“, sagt die Pflegedienstleiterin. Ganz wichtig sei auch der Aspekt, dass mit dieser Einrichtung Angehörige entlastet werden, die bisher zu Hause jemanden gepflegt haben.

Die Tagespflege in Räckelwitz soll ab Juli montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet sein. Die Leute können geholt beziehungsweise gebracht werden oder selbstständig kommen, je nachdem, wie die Möglichkeiten sind. Es gibt ein zweites Frühstück, Mittagessen aus der Schulküche in Ralbitz sowie Vesper.

Die Beschäftigungsangebote orientieren sich viel an den Bräuchen der sorbischen Region, und da gibt es ja eine ganze Menge. Auch Musik soll eine große Rolle spielen. Eva-Maria Schneider ist selbst Mitglied in der Blaskapelle „Horjany“, ihr Mann spielt Akkordeon und Klavier, der Sohn Schlagzeug und Klavier. „Es wird also auch viel gesungen und musiziert“, sagt sie.

Gesprochen werden soll in der Einrichtung sorbisch und deutsch, je nachdem, was die Muttersprache der Betreuten ist. „Hauptsache, sie fühlen sich wohl“, sagt Eva-Maria Schneider. Sie und ihre drei Mitarbeiter freuen sich schon auf die ersten Tagesgäste am Krabatweg.

Ein Tag der offenen Tür findet am Freitag, dem 18. Juni, von 10 bis 16 Uhr, statt. Die Adresse lautet Räckelwitz, An den Anlagen 5.

Mehr zum Thema Kamenz