merken
PLUS Kamenz

Kamenzer Grundschüler ziehen ins Theater

Wegen Heizungsproblemen in der Schule am Gickelsberg musste die Notbetreuung an einem anderen Ort erfolgen. Die Kinder profitierten davon auf besondere Weise.

Die Notbetreuung der Grundschüler vom Gickelsberg ging am Montag mal etwas anders über die in dem Fall nicht nur sprichwörtliche Bühne. Wegen einer Heizungshavarie in der Schule kamen sie im Stadttheatersaal unter.
Die Notbetreuung der Grundschüler vom Gickelsberg ging am Montag mal etwas anders über die in dem Fall nicht nur sprichwörtliche Bühne. Wegen einer Heizungshavarie in der Schule kamen sie im Stadttheatersaal unter. © Matthias Schumann

Kamenz. Das neue Jahr startete etwas unkonventionell für eine wenige Schülerinnen und Schüler der Kamenzer Grundschule Gickelsberg und ihre Lehrerin und die Hortbetreuerin. Wegen einer Havarie an der Heizungsanlage wurde ins Gebäude des Kamenzer Stadttheaters umgezogen. Bereits in der vergangenen Woche war die Heizung in der Grundschule ausgefallen. Eine Firma wurde verständigt und auch der zuständige Fachbereich bei der Stadtverwaltung über die eigens über die Feiertage und den Jahreswechsel eingerichtete Rufbereitschaft informiert.

"Die Heizungsfirma löste die Express-Lieferung eines notwendigen Bauteils für die Heizung aus, welches aber erst am 4. Januar geliefert wurde. Zwischenzeitlich ist die Reparatur abgeschlossen, so dass die Notbetreuung ab Dienstag wieder in der Grundschule ,Am Gickelsberg' stattfinden kann", so Stadtsprecher Thomas Käppler.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Somit musste die Interimslösung im Stadttheater nur für einen Tag in Anspruch genommen werden. Die Ausweichvariante war im Vorgang mit der zuständigen Mitarbeiterin des Stadttheaters besprochen worden. Auch die Schulleiterin wurde am Sonnabend über diese Lösung informiert. Die Notbetreuung im Stadttheater betraf letztendlich zehn Kinder sowie die erforderliche Anzahl von Erzieherinnen.

Spontan eine kleine Kinovorführung gestartet

Die eingerichtete Rufbereitschaft in der Verwaltung hat sich bewährt. "Und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung tragen auch am Wochenende unbürokratisch zur Lösungsfindung und -umsetzung bei", lobt die Verwaltung. "Ein ganz großer Dank gilt der Kamenzer Firma HSKG-Moderne Haustechnik für ihr schnelles Handeln", so Thomas Käppler.

Der Montag brachte für die Mädchen und Jungen neben ein bisschen Aufregung vor allem auch Spaß mit sich. Nach dem Erledigen der Hausaufgaben, wurde spontan ein Disney-Klassiker eingelegt. Und die Mädchen und Jungen konnten "Mary Poppins Rückkehr" im Kinoformat über die Leinwand im Stadttheater flimmern sehen.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz