merken
PLUS Kamenz

Pulsnitz: Bahnstrecke wegen Brand gesperrt

Feuerwehren mussten am Mittwochabend nach Pulsnitz ausrücken. Dort brannte ein altes Bahnwärterhaus. Das hatte auch Auswirkungen auf den Zugverkehr.

Mehrere Feuerwehren mussten am Mittwochabend zu einem Brand in Pulsnitz ausrücken.
Mehrere Feuerwehren mussten am Mittwochabend zu einem Brand in Pulsnitz ausrücken. © Freiwillige Feuerwehr Oberlichte

Pulsnitz. Mehrere Feuerwehren aus Pulsnitz und der Region wurden am Mittwochabend zu einem Brand gerufen. "Die Bahn hatte gegen 18.45 Uhr ein Feuer gemeldet", teilt ein Sprecher der Rettungsleitstelle auf Nachfrage von Sächsische.de mit. Gebrannt hat das alte Bahnwärterhaus im Bereich der Walke. Für die Feuerwehrleute war die Lage anfangs unklar. Auch gab es keine direkte Zufahrt zum Bahnhäuschen, da dieses sich am Waldrand befindet. Das hatte zur Folge, dass neben den Feuerwehren aus Pulsnitz, Friedersdorf und Oberlichtenau auch Kameraden aus Steina und Ohorn mit zum Einsatzort gerufen wurden.

Beim dem Feuer handelte es sich um einen Schwelbrand. Unrat, der sich in dem Bahnwärterhäuschen befunden hatte, brannte und auch ein Teil der Böschung, wie ein Bahnsprecher erklärte. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Nach Aussage der Rettungsleitstelle war der Einsatz gegen 20.30 Uhr beendet, also noch rechtzeitig vorm Anpfiff für das Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Anzeige
Einen besseren Preis wird es nicht geben!
Einen besseren Preis wird es nicht geben!

Im Autohaus Dresden steht Inventur an: Über 500 hochwertige Neu- und Gebrauchtwagen warten auf einen Käufer. Es gilt: „Wir räumen auf – Sie räumen ab!“

Schienenersatzverkehr eingerichtet

Neben den Feuerwehrleuten waren der Rettungsdienst, die Polizei und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn mit am Einsatzort. Der Brand hatte auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Die Zugstrecke im Bereich Pulsnitz musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. "Die Bahn reagierte schnell, und setzte in der Zeit Schienenersatzverkehr ein", erklärte ein Sprecher der Mitteldeutschen Regiobahn. Trotzdem kam es zu einigen Verschiebungen der Fahrzeiten.

Jetzt wird sich die Polizei mit dem Brand beschäftigen und versuchen zu klären, was die Ursache war. (SZ/Hga)

Mehr zum Thema Kamenz