merken
PLUS Kamenz

Pulsnitz: Brückenbau dauert länger

Die Umleitung in der Stadt bleibt noch eine Weile bestehen, denn der Termin der Fertigstellung wurde erneut verschoben. Das hat vor allem einen Grund.

An der Brücke in Pulsnitz wird voraussichtlich noch bis Mai nächsten Jahres gebaut.
An der Brücke in Pulsnitz wird voraussichtlich noch bis Mai nächsten Jahres gebaut. © SZ/Reiner Hanke

Pulsnitz. Autofahrer werden sich in Pulsnitz noch eine Weile gedulden müssen. Der Brückenbau an der Bachstraße geht in die Verlängerung. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstagabend verkündete Bauamtsleiter Kay Kühne den neuen Termin für die Fertigstellung der Brücke. "Wir gehen nach jetzigem Stand davon aus, dass der Brückenbau im Mai nächsten Jahres fertig ist", erklärte er. Also bleibt auch die Ampelregelung, die den Verkehr einseitig an der Baustelle vorbeileitet. Und es bleibt die Umleitung, die den Verkehr an der Innenstadt vorbei führt. 

Ursprünglich sollte die Brücke Ende November wieder frei sein, zuletzt war der Dezember dieses Jahres als Fertigstellungstermin genannt worden. Das war Mitte September. Jetzt gibt es also eine erneute Verschiebung. Kai Kühne erklärt, wie der aktuelle Stand ist: Die alte Brücke ist inzwischen vollständig abgebrochen. Allerdings wurde unter dem eigentlichen Flussbett ein altes Flussbett gefunden. Aufgabe für die Bauleute war es, dieses zu versteifen und mit einer Abdeckung zu versehen. Eine Verstärkung der Außenwände mit Widerlagern war notwendig, bevor dann die neue Platte darübergelegt wird.  Auch der Anschluss für den Breitbandausbau in diesem Bereich ist geschafft.

Anzeige
Spaß und Nervenkitzel pur
Spaß und Nervenkitzel pur

Im Laserland Dresden können auch Erwachsene mal wieder Kind sein: Ein einzigartiges Erlebnis für Kollegen, Freunde und Familie und ideales Geschenk!

Ende August hatte es einen Baustopp gegeben. Unvorhergesehene Schwierigkeiten bremsten damals die Bauarbeiten aus. Es ging es um Schwingungen im Baugrund und um Felsen, auf die die Arbeiter gestoßen sind, so Franz Grossmann, Sprecher im Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) in Dresden. Mitte September konnten die Arbeiten dann fortgesetzt werden. 

Neben der offiziellen Umleitung über die Bachstraße, die Feldstraße und die Königsbrücker Straße nutzen derzeit viele Ortskundige auch die Strecke über die Mittelbacher Straße, über die Bachstraße und die Straße an der Mittelmühle. Auf dieser teilweise sehr schmalen Strecke wurden erst in diesem Jahr die Ränder verstärkt, jetzt sind sie wieder durch das Ausweichen der Auto heruntergefahren. Ob und wer nach Beendigung des Brückenbaus dort etwas ausbessert, ist offen. (SZ/Hga)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz