SZ + Kamenz
Merken

Auf der A 4 eingeschlafen

Der Fahrer eines Kleinbusses ist auf der A 4 bei Pulsnitz eingeschlafen und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. In der Folge kam es zu einem Auffahrunfall.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf der A 4 bei Pulsnitz verlor ein Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kam es zu einem Auffahrunfall.
Auf der A 4 bei Pulsnitz verlor ein Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kam es zu einem Auffahrunfall. © Archiv/Eric Weser (Symbolbild)

Pulsnitz. Zu einem Unfall ist es am Sonntagmorgen auf der Autobahn bei Pulsnitz gekommen. Einen 66-jährigen Kleinbus-Fahrer hat gegen 6.45 Uhr offenbar die Müdigkeit übermannt. Er war mit seinem Opel Movano in Richtung Dresden unterwegs, als er etwa zwei Kilometer nach Pulsnitz die Gewalt über das Fahrzeug verlor.

Unkontrolliert wechselte er von der rechten in die linke Fahrspur, wurde allerdings kurz vor einer Kollision mit der Mittelschutzplanke wach. Sofort lenkte er gegen und bremste gleichzeitig stark ab. Das allerdings war für einen in der linken Fahrspur nachfolgenden 49-jährigen Transporterfahrer vermutlich nicht vorhersehbar. Er versuchte noch, nach rechts auszuweichen, schaffte es aber nicht mehr, so dass er mit seinem Renault Master auf den Opel auffuhr.

Beide Fahrer blieben unverletzt. Der bei dem Unfall entstandene Schaden betrug insgesamt circa 9.000 Euro. (SZ)