merken
PLUS Kamenz

Forstfest-Rummel: Das erwartet die Besucher

Das traditionelle Fest findet auch in diesem Jahr nicht statt. Aber es wird im Forst einen Vergnügungspark geben. Zwei Schausteller nehmen die Sache in die Hand.

Thomas Bachmann und seine Frau sind Schausteller in sechster Generation. Sie und Kollege Michael Gruhl organisieren den Vergnügungspark im Kamenzer Forst.
Thomas Bachmann und seine Frau sind Schausteller in sechster Generation. Sie und Kollege Michael Gruhl organisieren den Vergnügungspark im Kamenzer Forst. © privat/Bachmann

Kamenz. Ein Jahr ohne Forstfest war schon schwer für die Kamenzer, nun folgt ein zweites. Aber ganz aufs Feiern müssen sie nicht verzichten. So werden für eine Altstadt-Party als Alternative konkrete Pläne geschmiedet, und auch Schausteller werden - wie schon im vorigen Jahr - in wenigen Wochen im Forst wieder ihre Fahrgeschäfte aufbauen. 2020 zeichnete der Dresdner Schaustellerverband dafür verantwortlich. Diesmal haben sich zwei private Schausteller zusammengetan. Sie wollen nach alter Tradition den Rummelplatz im Stadtwald durchziehen. Thomas Bachmann und Michael Gruhl sind seit Jahrzehnten in der Lessingstadt dabei.

Der Musik-Express gehört seit Jahrzehnten auf den Kamenzer Rummelplatz zum Forstfest. Betrieben wir er von Familie Bachmann.
Der Musik-Express gehört seit Jahrzehnten auf den Kamenzer Rummelplatz zum Forstfest. Betrieben wir er von Familie Bachmann. © Privat / Bachmann

Bachmann ist Schausteller in sechster Generation. "Ich selbst war 2020 nicht mit im Forst. Ich weiß von vielen Kollegen, dass der Schaustellerverband Dresden eine gute Arbeit geleistet hatte. Doch einige alteingesessene Schausteller wurden leider gar nicht gefragt. Und wie wir hörten, gefiel das vielen eingefleischten Fans ebenfalls nicht. Dies wollen wir jetzt ändern", erklärt Thomas Bachmann. Bekannte Gesichter und Fahrgeschäfte seien diesmal wieder dabei. "Und jedes steht am angestammten Platz", verspricht Michael Gruhl.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Vom 20. bis 29. August werden die Schausteller in Kamenz sein. Sie alle freuen sich auf das Vergnügen im Forst. Die Corona- Pandemie hat allen in der Branche zugesetzt. "Für uns ist solch ein Einsatz das pure Überleben, aber auch eine riesige Freude, dass wir überhaupt arbeiten können und unsere Branche am Leben bleibt", sagt Thomas Bachmann.

Aber die Männer wissen auch um das Risiko, das sie tragen. Nicht nur unzählige Zäune müssen aufgestellt werden, um den Festplatz abzugrenzen, sondern auch ein Wachschutz und Toiletten organisiert werden. Hier habe ein Kollege Hilfe mit seinem WC-Wagen angeboten. Dazu kommen die Finanzierung der Elektroinstallation sowie die Absicherung des Einlasses.

Auch Michael Gruhls Familie ist seit über 100 Jahren auf den Jahrmärkten Deutschlands unterwegs, unter anderem mit dem Naschkatze-Wagen. Gruhl organisiert in diesem Jahr den Rummel in Kamenz mit.
Auch Michael Gruhls Familie ist seit über 100 Jahren auf den Jahrmärkten Deutschlands unterwegs, unter anderem mit dem Naschkatze-Wagen. Gruhl organisiert in diesem Jahr den Rummel in Kamenz mit. © PR

Thomas Bachmann kennt das traditionelle Kamenzer Forstfest wie seine eigene Westentasche. "Wir stehen immer an gleicher Stelle mit unserem Musikexpress", sagt der 48-Jährige. Liebevoll nennt er das Fahrgeschäft auch die Berg- und Talbahn. Michael Gruhl führt mit seinem "Naschkatze"- Wagen und Kinderkarussells das Geschäft in vierter Generation. "Ich war als Kind schon mit in Kamenz, komme seit 31 Jahren in den Forst", sagt er. Auch er kennt den Platz mitten im Wald also schon lange.

Viele Schausteller kommen seit Jahrzehnten wegen des entspannten Ambientes her. Es sei ein bisschen wie Urlaub, wenn die Gemeinschaft der Schausteller sich mit ihren Wagen vor Ort trifft. Zwar bekomme auch der diesjährige Rummel im Forst einen anderen Namen. Aber ob das zehntägige Event nun Vergnügungspark oder sonst wie heißt - den Gästen aus nah und fern wird das egal sein.

Diesmal wieder mit Riesenrad und Achterbahn

Schon jetzt haben Thomas Bachmann und Michael Gruhl etwa 40 Schausteller mit ihren Buden und Fahrgeschäften ins Boot geholt. Sogar ein großes Riesenrad wird nach letztjähriger Pause da sein. "Familie Lorenz aus Berlin hatte leider schon einen anderen Vertrag, aber wir konnten einen Kollegen für Kamenz begeistern", sagt Thomas Bachmann. Auch eine Achterbahn werde da sein. Aus logistischen Gründen wird der Rummel über zwei Wochenenden stattfinden. Die meisten Schausteller werden gleich aus Dittersbach rüberkommen, wo zwar auch der traditionelle Jahrmarkt ausfällt, aber ein Schaustellerpark öffnen darf.

Die Gäste des Kamenzer Vergnügungsparkes können sich auf einige Höhepunkte freuen. So wird am Dienstag der beliebte Familientag stattfinden, und für Mittwoch haben die Schausteller ein Feuerwerk organisiert. Dadurch kommt Kamenz erstmals in den Genuss von zwei Feuerwerken, denn beim Altstadtfest vom 20. bis 22. August wird es ebenfalls ein solches geben. Dieses ist für Sonnabendnacht auf dem Hutberg geplant.

Die beiden erfahrenen Schausteller wissen um das Risiko der privaten Organisation des Rummels. Doch sie konnten sich in den letzten Wochen schon erproben. Thomas Bachmann steht zur Zeit im Freizeitpark auf der Vogelwiese in Dresden. "Wir haben hier gute Erfahrungen gemacht. Die Hygiene-Konzepte sind aktuell gelockert. Und wir merken, dass die Leute ausgehungert sind nach Vergnügen und ein bisschen Spaß", sagt Bachmann.

Ein Euro Eintritt als Hygiene-Zuschlag

Übrigens: Vor der Eröffnung am Freitag, dem 20. August, werden die Schausteller am Donnerstag zu einem Special einladen. "Wir wollen behinderten Menschen und Kamenzer Kitas ein kostenfreies Angebot offerieren. Für zwei Stunden können dann alle Fahrgeschäfte kostenfrei genutzt werden. Das ist vor allem für Menschen mit Handicap eine gute Möglichkeit, alles auszuprobieren," sagt Bachmann.

Weiterführende Artikel

Kamenz: Neue Forstfest-Sammelfiguren sind da

Kamenz: Neue Forstfest-Sammelfiguren sind da

Wegen Corona kann Kamenz auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt Forstfest feiern. Doch an einer Tradition wird festgehalten.

Ein Eintritt von 1 Euro wird ab Freitag dann als Hygienezuschlag erhoben. Bei einer Inzidenz unter zehn ist keine Kontaktnachverfolgung nötig. "Sollte sie steigen, kann der Rummel aber wenigstens bis zur Inzidenz von 35 mit 1.000 Gästen auf dem Platz durchgeführt werden - dann aber wieder mit Registrierung", erklärt Michael Gruhl.

Mehr zum Thema Kamenz