merken
PLUS Bautzen

Lkw-Unfall auf der A 4 sorgte für Stau

Am Montagvormittag kam es auf der A 4 bei Pulsnitz zu einem Auffahrunfall. Richtung Dresden staute es sich auf bis zu 20 Kilometer.

Auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla kam es am Montag zu erheblichen Einschränkungen durch einen Auffahrunfall.
Auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla kam es am Montag zu erheblichen Einschränkungen durch einen Auffahrunfall. © Symbolfoto: Eric Weser

Pulsnitz. Ein Auffahrunfall zwischen zwei polnischen Sattelzügen auf der A 4 hatte am Montag erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr. Gegen 11.40 Uhr fuhr ein Scania-Laster circa einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Pulsnitz in Richtung Ottendorf-Okrilla auf einen DAF-Sattelzug auf, teilt Anja Leuschner von der Polizeidirektion Görlitz mit.

Der 58-jährige Unfallverursacher räumte gegenüber der Polizei Unaufmerksamkeit ein. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Der entstandene Unfallschaden belief sich nach erster Schätzung auf insgesamt rund 37.000 Euro.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Vier Feuerwehren, zwei Rettungswagen und ein Abschleppunternehmen übernahmen mit der Polizei die Maßnahmen vor Ort. Zeitweise war die Fahrtrichtung Dresden dafür voll gesperrt. Der Rückstau erstreckte sich auf bis zu 20 Kilometer. Erst nach 15.30 Uhr war die Autobahn wieder frei befahrbar, teilt die Polizei mit. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen