merken
PLUS Kamenz

Königsbrück: Wolf bei Unfall getötet

In der Königsbrücker Heide wurde Mitte Januar ein totes Tier gefunden. Jetzt liegen die Ergebnisse der Untersuchung dazu vor.

Ein Unfall war wahrscheinlich die Ursache für den Tod eines Wolfes, der in der Königsbrücker Heide gefunden worden war.
Ein Unfall war wahrscheinlich die Ursache für den Tod eines Wolfes, der in der Königsbrücker Heide gefunden worden war. © Symbolbild: dpa

Königsbrück/Dresden. Ein einjähriger Wolf, der am 14. Januar tot in der Königsbrücker Heide gefunden wurde, ist an einem Trauma gestorben. Wahrscheinlich ist dies durch einen Unfall passiert. Das legt eine Untersuchung durch das Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin nahe. Es gebe keinen Hinweis auf eine illegale Tötung, wie das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden informierte.

Das Tier wurde im gesperrten Bereich des einstigen Truppenübungsplatzes entdeckt. Zu welchem Rudel der Rüde gehörte, ist noch unklar. In der Oberlausitz sind dieses Jahr bislang zwei tote Wölfe erfasst worden. Neben dem Rüden noch ein männlicher Welpe, der am 20. Januar in der Hohwald-Region entdeckt worden war. Er war auf natürliche Weise gestorben.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

In der Region gibt es Wolfsrudel in der Königsbrücker Heide, der Laußnitzer Heide sowie das Elstraer Rudel und das Rosenthaler Rudel. Auch in der Dresdener Heide hat sich ein Rudel angesiedelt. (ihg)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz