Kamenz
Merken

Pulsnitz: Babyempfang auf dem Spielplatz

Die Stadt begrüßte die Neugeborenen aus dem zweiten Halbjahr 2021 jetzt mit zwei Geschenken.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Bürgermeisterin Barbara Lüke lud am Donnerstag zum Empfang für die jüngsten Pulsnitzer Neubürger ein - mit dabei waren die Zwillinge Tamara und Amira Haußmann. Sie waren zwei von 29 Kindern, die im zweiten Halbjahr 2021 geboren wurden.
Bürgermeisterin Barbara Lüke lud am Donnerstag zum Empfang für die jüngsten Pulsnitzer Neubürger ein - mit dabei waren die Zwillinge Tamara und Amira Haußmann. Sie waren zwei von 29 Kindern, die im zweiten Halbjahr 2021 geboren wurden. © Steffen Unger

Pulsnitz. Eine Kugel-Steppenkirsche steht ab sofort auf dem Areal am Pulsnitzer Spielplatz Pfefferkuchenland. Es ist inzwischen Tradition geworden, dort zu den Babyempfängen einen Baum zu pflanzen. So auch an diesem Mittwochnachmittag. Seine weiße Blütenpracht wird der Baum im nächsten Frühjahr entfalten.

Eingeladen waren diesmal Eltern mit ihren Neugeborenen aus dem zweiten Halbjahr 2021. 29 Kinder erblickten in dem Zeitraum das Licht der Welt, davon 24 in Pulsnitz, zwei in Friedersdorf und drei in Oberlichtenau. Es sind 17 Jungen und zwölf Mädchen. Der Spruch für die Kinder lautet diesmal: "Ein weiser Mensch erringt einen Sieg und belässt es dabei. Er geht nicht zu Gewalttaten über. (Laotse)"

Pro Jahr 50 bis 60 Kinder geboren

Für jedes Neugeborene gibt es ein Lätzchen mit dem Pfefferkuchen-Männchen darauf. Außerdem bekommt jedes Kind ein Pfefferkuchen-Männchen aus Holz - graviert mit seinem Namen und seinem Geburtsdatum.

Anzeige StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Diesmal konnten die Eltern und Kinder auch wieder gemeinsam in der Gaststätte Bürgergarten die Zeit zum Schwatzen nutzen. Zuletzt im vorigen Herbst fand der Empfang wegen Corona nur auf dem Pfefferkuchenspielplatz statt.

Die Geburten haben sich nach einem Hoch Mitte des vorigen Jahrzehnts mit 65 (2015) und 80 (2016) bei einer Zahl zwischen 50 und 60 Kindern eingependelt. Nur 2019 gab es einen Ausreißer nach unten mit 43 Kindern. Im Vorjahr kamen insgesamt 55 Kinder zur Welt, 2020 waren es 59. (SZ/ha)