merken
PLUS Kamenz

Kamenzer Rotarier spenden für schwer kranke Alina

Damit das Mädchen einen Assistenzhund bekommen kann, überreichte der Club jetzt einen Scheck. Und er hat in diesem Jahr noch mehr vor.

Regina Klaus, Präsidentin des Rotary Clubs Kamenz (r.), überreicht einen Scheck über 500 Euro an Familie Engmann aus Kamenz. Tochter Alina (4) ist unheilbar krank. Ihre Eltern Marcel und Constanze Engmann sammeln für einen Assistenzhund.
Regina Klaus, Präsidentin des Rotary Clubs Kamenz (r.), überreicht einen Scheck über 500 Euro an Familie Engmann aus Kamenz. Tochter Alina (4) ist unheilbar krank. Ihre Eltern Marcel und Constanze Engmann sammeln für einen Assistenzhund. © Ina Förster

Kamenz. Tu Gutes! Und sprich ab und zu darüber. Seit 25 Jahren versucht der Rotary Club Kamenz, die Welt mit wohltätigen Aktionen ein bisschen besser zu machen. 25 Frauen und Männer gehören aktuell dazu. Und auch wenn Corona das aktive Miteinander derzeit gerade auf 14-tägige Videokonferenzen zusammenschrumpfen ließ, gibt es Neuigkeiten und Projekte, an denen gearbeitet wird.

Dazu gehört unter anderem eine Spende von 500 Euro an Familie Engmann aus Kamenz. Deren vierjährige Tochter Alina leidet an einer seltenen Krankheit. Sie hat das Leigh-Syndrom. Die Stoffwechselkrankheit ist unheilbar, und es gibt nur 20.000 Erkrankte weltweit. Sämtliche Energie, die das Mädchen über Speisen und Getränke aufnimmt, fließt zuerst in Herz und Hirn. Die Muskeln werden dadurch chronisch unterversorgt. Dadurch entwickelt sich Alina zurück. Ein speziell ausgebildeter Assistenz-Hund wäre für sie von großem Wert.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Assistenzhund kostet viel Geld

Doch die monatelange Ausbildung eines solchen Tieres ist kostspielig. Sie soll unter anderem mit 25.000 Euro Spenden bezahlt werden und 3.000 Euro Eigenanteil der Eltern. Wenn alles klappt, könnte der Assistenzhund bereits im Spätsommer bei Engmanns sein. Sehr viele Menschen haben bereits für Alina gespendet. Die Eltern zeigen sich sehr dankbar und hoffen, dass sich ihre Wünsche erfüllen. Sie möchten alle Mitspender in Kürze auch über die jüngsten Fortschritte informieren.

Um das Ziel zu erreichen, helfen auch die 500 Euro des Rotary Clubs Kamenz. Präsidentin Regina Klaus ließ es sich nicht nehmen, persönlich bei der Familie vorbeizuschauen und Alina kurz kennen zu lernen. Die ehemalige Kaufmännische Leiterin des Malteser Krankenhauses zeigte sich beeindruckt von der tapferen Familie.

Nächster Lions-Präsident steht schon fest

Zur Auswahl der Spendenempfänger erklärt Regina Klaus: "Für uns als Rotarier stehen vier Fragen im Fokus: Ist es wahr? Ist es fair für alle Beteiligten? Wird es Freundschaft und guten Willen fördern? Und wird es dem Wohl aller Beteiligten dienen?" Alina zu helfen, gehöre definitiv dazu. "Es ist nur ein kleiner Baustein im Gefüge, aber vielleicht ein wichtiger", meint die amtierende Präsidentin.

Die wichtigsten Führungspositionen in den Rotary Clubs wechseln - rotieren also - jährlich zum 1. Juli. Als nächster Präsident des Kamenzer Clubs steht bereits Thilo Scheibe vom Bikehouse Kamenz in den Startlöchern.

Ein Nutzgarten für eine Kamenzer Kita

Seit 25 Jahren engagiert sich der Rotary Club Kamenz nicht nur für Weltprojekte, wie die Ausrottung der Kinderlähmung , sondern auch für soziale Zwecke vor Ort. Mit der Behindertenwerkstatt St. Michael des Klosters St. Marienstern verbindet ihn seit Längerem eine enge Zusammenarbeit. Auch bei Konzerten des Polizeiorchesters Sachsen halfen die Rotarier in den letzten Jahren mit und betreuten die Garderobe bei den Kita- und Grundschulaufführungen.

Jährlich wird ein aktuelles Projekt umgesetzt. So gibt es derzeit Pläne, eine Kita in Kamenz oder den Ortsteilen mit einem Nutzgarten auszustatten, sofern sie noch keinen hat. "Es gab bereits Gespräche mit Einrichtungen. Ein Antrag auf Unterstützung durch die nächste rotarische Ebene, den Distrikt, wird derzeit gestellt. Mit dem Nutzgarten soll die naturerzieherische Arbeit der Kita unterstützt werden", heißt es.

Dem weltweit agierenden Freundschaftsbund der Rotarier gehören aktuell mehr als zwei Millionen Menschen in über 30.000 Clubs auf allen Kontinenten an.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz