merken
PLUS Kamenz

Bautzen: Bäume blockieren Straßen

Sturmtief Hermine fegt über Ostsachsen. Feuerwehren rückten aus, um Bruchholz zu beseitigen. Damit der Verkehr wieder rollen kann.

Sturmtief Hermine fällte diesen Baum am Sonntagvormittag an der Staatsstraße 111 am Ortsausgang von Bautzen Richtung Weißenberg. Kameraden der Feuerwehr Bautzen räumten die Straße wieder frei.
Sturmtief Hermine fällte diesen Baum am Sonntagvormittag an der Staatsstraße 111 am Ortsausgang von Bautzen Richtung Weißenberg. Kameraden der Feuerwehr Bautzen räumten die Straße wieder frei. © Lausitznews

Bautzen. Das Sturmtief Hermine erreichte am Sonntag Ostsachsen. In den Landkreisen Bautzen und Görlitz rückten die Feuerwehren bis in die Nachmittagszeit zu 19 Einsätzen aus, neun im Kreis Bautzen. Dabei ging es um abgerissene Äste sowie Bäume, die der Sturm umgeknickt hatte. Sie blockierten in den meisten Fällen Straßen, wie am Sonntagvormittag auf der Staatsstraße 111.

Die Feuerwehr Bautzen rückte zum Einsatz dorthin aus. Ein Nadelbaum war umgestürzt und für den Verkehr kein Durchkommen mehr. Die Kameraden starteten die Kettensäge und beseitigten den Baum.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Laut Rettungsleitstelle in Hoyerswerda war im Landkreis Bautzen insbesondere der Osten betroffen. Einsätze zu umgeknickten Bäumen registrierte die Rettungsleitstelle unter anderem auch in Schirgiswalde, Neukirch/Lausitz und Putzkau. Es wurden keine Verletzten gemeldet.

Das Sturmtief mit dem Kern über den britischen Inseln sorgt nach Angaben von Wetterdiensten für Sturmböen zwischen 55 und 70 km/h in der Lausitz. Noch bis Montag warnt der Deutsche Wetterdienst vor Wettergefahren in Ostsachsen. (SZ/ha)

Dieser Artikel wurde am 27. Dezember um 17 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema Kamenz