merken
PLUS Kamenz

Flucht vor der Polizei endet in Sandhaufen

In Kamenz wollte ein Golf-Fahrer einer Kontrolle entgehen, kam aber nicht sehr weit.

Auf der Flucht vor der Polizei landete ein Golffahrer am Dienstagnachmittag in Kamenz in einem Sandhaufen.
Auf der Flucht vor der Polizei landete ein Golffahrer am Dienstagnachmittag in Kamenz in einem Sandhaufen. © Lausitznews/Stefan Strauch

Kamenz. In einem großen Sandhaufen endete am Dienstagnachmittag die Flucht eines Golffahrers vor der Polizei. Eine Streife wollte den VW Golf II gegen 13.45 Uhr an der Kamenzer Nordstraße kontrollieren. Doch der Fahrer hielt nicht an, sondern gab Gas. Die Beamten folgten ihm.

Die Verfolgungsfahrt ging über mehrere Straßen, dabei wurde auch ein anderes Auto beschädigt, berichtet Sebastian Ulbrich von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Auf der Straße in Richtung Bernsdorf verlor der Fahrer am Abzweig zum Kamenzer Ortsteil Biehla die Kontrolle über das Auto. Der Golf kam von der Straße ab und prallte in einen Sandhaufen einer Baustelle.

Anzeige
Natururlaub im Land der 1000 Seen
Natururlaub im Land der 1000 Seen

Die Mecklenburgische Seenplatte bildet mit 1.117 natürlichen Gewässern das größte geschlossene Seengebiet Europas.

Nach Aussagen des Polizeisprechers blieb der 40-jährige Deutsche unverletzt. Er stand nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Auto jedoch nicht zugelassen und nicht versichert. Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Höhe des entstandenen Schadens gibt es bisher keine Angaben. (SZ)

Mehr zum Thema Kamenz