merken
PLUS Kamenz

Großnaundorf: Wann wird die Straße erneuert?

Seit Jahren fordern Bürger die Sanierung des Abschnittes nach Mittelbach. Pläne dafür gibt es jetzt - allerdings noch kein Geld.

So sieht es derzeit auf der Straße zwischen Großnaundorf und Mittelbach aus: Schlaglöcher und Risse. Zwei Autos können sich kaum begegnen.
So sieht es derzeit auf der Straße zwischen Großnaundorf und Mittelbach aus: Schlaglöcher und Risse. Zwei Autos können sich kaum begegnen. © Matthias Schumann

Großnaundorf. Eigentlich ist es nur eine kleine Straße - die Strecke von Großnaundorf über Mittelbach nach Pulsnitz. Und doch handelt es sich um eine Staatsstraße; sie liegt also in Verantwortung des Landes Sachsen. Der Zustand ist miserabel. Fährt man mit dem Auto von Großnaundorf nach Mittelbach, muss man fast Angst um sein Fahrzeug haben. Überall sind Risse im Asphalt und Löcher, die aufgrund des Winters immer tiefer wurden.

An manchen Stellen ist der Fahrbahnbelag an den Rändern weggebrochen. Dadurch wird die ohnehin schon schon sehr schmale Straße weiter eingeengt. Wenn sich zwei Autos entgegenkommen, heißt es, auf die Bremse treten und die Geschwindigkeit drosseln - sonst kommt man nicht aneinander vorbei. Und dann ist da noch der Abschnitt, wo anstelle Asphalt Kopfsteinpflaster den Untergrund bildet.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Ein Radweg fehlt ganz. "Radfahrer, vor allem Rentner und Schüler, fühlen sich nicht sicher auf der Straße", erklärt Großnaundorfs Bürgermeister Christian Rammer (parteilos). Er weiß, dass sie sich einen Radweg wünschen und das nicht erst seit kurzem. "Man muss Angst haben, wenn man dort mit dem Rad unterwegs ist. Wir fordern einen Radweg, wir brauchen ihn dringend", sagt Christian Rammer.

Erneuerung der Fahrbahn ist vorgesehen

Seit dem Jahr 2019 ist die Sanierung der Straße im Gespräch. "Damals wurde uns vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr versprochen, dass 2021 etwas passiert", so der Bürgermeister. Bis jetzt hat er noch nichts Offizielles zum Beginn der Straßenarbeiten gehört. Aber er und auch andere Bürger des Ortes haben beobachtet, dass es in den vergangenen Wochen erste Vermessungsarbeiten gegeben hat. "Es ist losgegangen", sagt Christian Rammer.

Sächsische.de fragte im Landesamt für Straßenbau und Verkehr nach, ob denn die Sanierung der Straße für dieses Jahr eingeplant ist. Die Antwort ist kurz: "Es ist eine Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 56 in Teilen im Bereich zwischen Pulsnitz und Großnaundorf vorgesehen", sagt Franz Grossmann, Pressesprecher im Landesamt. Nach derzeitigem Planungsstand liegen die zu erwartenden Kosten bei rund 1,6 Millionen Euro.

Haushalt des Freistaates ist noch nicht beschlossen

Allerdings kann der Pressesprecher zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht sagen, ob der Bau in diesem Jahr überhaupt startet, weil der Haushalt des Freistaates noch nicht beschlossen ist. "Aufgrund des noch ausstehenden Beschlusses des Doppelhaushaltes 2021/2022 durch den sächsischen Landtag und der damit geltenden vorläufigen Haushaltsführung dürfen aktuell nur absolut notwendige gesetzliche Aufgaben getätigt werden", so Franz Grossmann.

Das heißt, man kann noch nicht sagen, ob Geld für den Straßenbau in Großnaundorf vorhanden ist. Erst wenn der Haushalt beschlossen ist, weiß das Landesamt, wie viel Geld für den Straßenbau zur Verfügung steht. Franz Grossmann geht davon aus, dass dann in erster Linie erst einmal Geld in bereits laufende Baumaßnahmen fließt. Die Chancen für den Abschnitt zwischen Großnaundorf und Mittelbach stehen also eher schlecht.

Eines kann der Pressesprecher aber jetzt schon sagen: "Der Anbau eines Radweges in diesem Bereich ist nicht geplant." Der lang gehegte Wunsch der Bürger nach mehr Sicherheit bleibt also ungehört.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz