merken
Kamenz

Königsbrück: Schritttempo im Wohngebiet

In der Stadt gibt es jetzt eine neue verkehrsberuhigte Zone. Dort haben Fußgänger und Kinder mehr Rechte.

Ein Schild an der Einfahrt zum Wohngebiet Am Wasserturm in Königsbrück weist auf die neue verkehrsberuhigte Zone hin.
Ein Schild an der Einfahrt zum Wohngebiet Am Wasserturm in Königsbrück weist auf die neue verkehrsberuhigte Zone hin. © Matthias Schumann

Königsbrück. Am Wasserturm in Königsbrück müssen Autofahrer jetzt langsamer fahren. Das Wohngebiet wurde zur verkehrsberuhigten Zone erklärt. Darüber informierte Bürgermeister Heiko Driesnack (CDU) zur jüngsten Stadtratssitzung. "Die Anwohner wollten, dass in dem Wohngebiet der Verkehr langsamer rollt und dass mehr auf Fußgänger achtgegeben wird", erklärte er. Und so steht jetzt an der Einfahrt zum Wohnstandort ein entsprechendes Verkehrsschild. Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite nutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt. Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.

Im Wohngebiet Am Wasserturm gibt es insgesamt 30 Bauplätze. 29 Grundstücke sind bereits verkauft. Auf 27 von ihnen stehen bereits Einfamilienhäuser, in denen die Eigentümer eingezogen sind. Bisher galt in dem Gebiet am Rand der Stadt die normale innerstädtische Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Kilometer pro Stunde. (SZ/Hga)

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz