merken
Kamenz

Ohorn: Neuer Chef im Getriebewerk

Seit November ist Rainer Erdmann der Geschäftsführer im Unternehmen. Er hat vor allem ein Ziel.

Rainer Erdmann ist neuer Geschäftsführer in dem von der österreichischen Zimm Group geführten Ohorner Getriebewerk.
Rainer Erdmann ist neuer Geschäftsführer in dem von der österreichischen Zimm Group geführten Ohorner Getriebewerk. © PR

Ohorn. Nach Übernahme des Getriebeherstellers C.H. Schäfer Getriebe aus Ohorn durch ein österreichisches Unternehmen im Sommer diesen Jahres und dessen Eingliederung in die Zimm Group ist mit Rainer Erdmann Anfang November ein neuer Geschäftsführer benannt worden.

Er komplettiert das Führungsteam um Gunther Zimmermann und Akan Celik. Neben umfassenden Strukturverbesserungen des Ohorner Betriebes liegt der gemeinsame Fokus der drei Chefs vor allem auf dem Ausbau eines gemeinsamen Vertriebs-und Servicenetzwerk, um sich langfristig als Partner für Industrie-und Spezialgetriebe international positionieren zu können.

Anzeige
Fakten statt Fake News
Fakten statt Fake News

Fragen und Antworten zur Corona-Krise am Beispiel des Dreiländerecks

Rainer Erdmann als neuer Geschäftsführer verfügt über langjährige internationale Erfahrungen in der Aeronautik und Automotive Industrie als Manager. In seiner Verantwortung entwickelten sich die von ihm geführten Unternehmen nachhaltig und deutlich über dem Branchendurchschnitt.

"Mit der Erweiterung vielfältiger Getriebeangebote, angefangen vom Standard bis hin zu kundenspezifischen Antriebslösungen, hat das Unternehmen nicht nur die Weichen für die Zukunft gestellt, sondern auch Wachstumschancen gesichert", sagt Rainer Erdmann. Nach vielen Jahren in der Privatwirtschaft freut er sich jetzt auf das familiengeführte Unternehmen. Sein Ziel ist es, den Erfolg der Ohorner und der gesamten Gruppe weiter auszubauen. (SZ/Hga)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz