merken
Kamenz

Neukirch: Preis für Landwirtschaftsbetrieb

Für seine Kälberhaltung erhielt das Unternehmen von Robert Gierth eine Auszeichnung. Gelobt wurde die tiergerechte Haltung.

Mit der Staatssekretärin im Stroh: Robert Gierth aus Neukirch freut sich über die Auszeichnung für seinen landwirtschaftlichen Betrieb. Überreicht wurde der Preis von Gisela Reetz (r.)
Mit der Staatssekretärin im Stroh: Robert Gierth aus Neukirch freut sich über die Auszeichnung für seinen landwirtschaftlichen Betrieb. Überreicht wurde der Preis von Gisela Reetz (r.) © René Plaul

Neukirch. Im Rahmen des sächsischen Landeswettbewerbes „Tiergerechte und umweltgerechte Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren“ wurde jetzt der Landwirtschaftsbetrieb Gierth in Neukirch ausgezeichnet. Staatssekretärin Gisela Reetz lobte die beispielhaften Produktionsmethoden, die nicht nur dem Wohl der Tiere, sondern auch der Umwelt dienen. Bewertet wurden Kriterien wie Tierbetreuung und -gesundheit, Hygiene und Seuchenprophylaxe sowie Stallklima.

Der Chef des Betriebes Robert Gierth ist stolz auf den Preis. „Den Tieren geht es bei uns gut, alles nach dem modernen Stand der Tierhaltung“, sagt er. Die Rinder halten sich komplett im Freien auf, acht Tage nach der Geburt werden die Kälber gesondert betreut. Im Landwirtschaftsbetrieb Gierth gibt es derzeit 970 Rinder, davon 435 Milchkühe. Der Rest ist Nachzucht.

Anzeige
Wer hilft, wenn zuhause etwas passiert?
Wer hilft, wenn zuhause etwas passiert?

Es dauert nur eine Sekunde und schon ist es passiert: Ein Sturz, ein Schnitt, eine Verbrennung. Wie der Hausnotruf im Notfall schnelle Hilfe sichert.

Der Wettbewerb wird seit 1992 ausgelobt. Bislang haben sich insgesamt 377 landwirtschaftliche Unternehmen daran beteiligt. (SZ/Hga)

Mehr zum Thema Kamenz