merken

Kamenz

Kamenzer gewinnt Preis beim Speaker-Slam

Echte Beziehungen statt Technik: Der Neu-Wiesaer Randy Morales überzeugt in Düsseldorf mit seinem Bühnenauftritt.

Randy Morales beim Speaker Slam in Düsseldorf. Mit 67 Teilnehmern aus 16 Nationen stellte das Format von Top-Redner Herman Scherer damit einen neuen Slam-Rekord auf.
Randy Morales beim Speaker Slam in Düsseldorf. Mit 67 Teilnehmern aus 16 Nationen stellte das Format von Top-Redner Herman Scherer damit einen neuen Slam-Rekord auf. © Dominik Pfau

Kamenz. Nein, Randy Morales hat nicht geschrien, gesungen oder sein Hemd ausgezogen. Obwohl er mit drei weiteren Speakern beim Silent Speaker Battle in Düsseldorf auf der Bühne stand und um die Gunst des Publikums werben musste, schlug er ruhige Töne an. Randy Morales ist Social Media Experte mit Büros in Leipzig, Berlin und Madrid und möchte Unternehmen überzeugen, echte Beziehungen zu ihren Kunden einzugehen. „Im Grunde“, so Randy Morales „funktioniert Social Media genauso wie zwischenmenschliche Beziehungen. Mal mag man sich, mal nicht. Aber es geht immer um echte, ehrliche Beziehungen.“

Und wie kommt ein Dienstleister auf die Bühne? Nun, als Teilnehmer beim Weltrekord-Event, dem Speaker Slam bei Hermann Scherer. Doch bevor ihm dort fünf Minuten Gehör geschenkt wurden, musste er in Stufe eins beim Silent Speaker Battle gegen drei weitere Kandidaten anreden. „Das Schlimmste ist, dass du nicht weißt, ob dir jemand zuhört“, berichtet er.

Anzeige
Bereit zum Abheben?

Los geht's auf einen spannenden Flug in die Welt der Wertpapiere.

Natürlich möchte er mit seiner Botschaft auf sich aufmerksam machen. Aber: „Effekthascherei liegt mir nicht. Und einige haben zugehört und sind im Anschluss auf mich zugekommen.“ Und beim anschließenden Speaker Slam, an dem 67 Speaker aus 16 Nationen teilgenommen haben, gehörte dann die Bühne ihm. Hermann Scherer: „Randy Morales ist einer der ersten Speaker, die nicht technisch über Social Media reden. Das hat mich überzeugt.“ So gewann Randy Morales den Publikumspreis „Excellence-Award“.

Mit Beziehungen kennt sich Randy Morales wirklich aus. In seiner Patchwork-Familie ist er Vater von fünf (!) Kindern. Gegründet hat er sein Unternehmen, weil er durch ein privates Ereignis von der Stärke und Reichweite in sozialen Netzwerken überzeugt worden ist. Fast 15 Jahre hatte er auf den Moment gewartet, seinen kubanischen Vater zu finden. Geglückt ist es ihm 2010 über Facebook. „Nach langem zögern habe ich ihm eine Nachricht über die Plattform geschrieben – und er hat geantwortet“, so Morales. „Heute sehen wir uns einige Male im Jahr und er ist ein wundervoller Großvater“, schwärmt der Unternehmer. „Dieses Familienglück habe ich tatsächlich Facebook zu verdanken!“

Teilnehmer aus zwölf Ländern

Erstmals fand das Silent Speaker Battle in Düsseldorf statt. Aus zwölf Nationen waren die Speaker nach Düsseldorf gekommen, um bei diesem besonderen Event gegeneinander anzutreten und sich einem harten Kampf zu stellen. Das Konzept wurde von Top-Redner, Coach und Autor Hermann Scherer entwickelt. In Anlehnung an Silent Partys, bei denen mehrere DJs zeitgleich verschiedene Musikstile auflegen und die Gäste per Kopfhörer ihren Lieblings-DJ auswählen und zu der Musik tanzen, standen in Düsseldorf zeitgleich jeweils vier Speaker auf der Bühne. Während sie parallel ihren auf drei Minuten komprimierten Vortrag hielten, konnten die Zuhörer jeweils nur einen von ihnen hören. Denn das Publikum hatte Kopfhörer aufgesetzt und konnte sich per Knopfdruck für den Kanal mit ihrem favorisierten Redner entscheiden. Die Teilnahme an dem Silent Speaker Battle ist also eine echte Härteprüfung und verlangt den Mitmachern Nerven wie Drahtseile ab.

Durch den Silent Speaker Battle sicherte sich der Kamenzer, der seit drei Jahren im Ortsteil Wiesa wohnt, die Teilnahme am Slam zwei Tage später. Das nächste Silent Speaker Battle findet übrigens am 9. Oktober in Wiesbaden statt. (SZ)