merken

Kamenz

Kamenzer schenken 258-mal Augenlicht

Spender aus der Region unterstützten im Jahr 2019 eine Hilfsorganisation mit fast 7.700 Euro. Gut angelegtes Geld.

Mazaga Mahorosho (r.) aus Tansania war an Grauem Star erkrankt. In einem CBM-geförderten Krankenhaus in Daressalam erhielt er zwei neue Linsen.
Mazaga Mahorosho (r.) aus Tansania war an Grauem Star erkrankt. In einem CBM-geförderten Krankenhaus in Daressalam erhielt er zwei neue Linsen. © cbm

Kamenz. Menschen mit Sehbehinderungen in Entwicklungsländern zu helfen, ist auch ein Anliegen von Menschen aus Bischofswerda. Wie die Hilfsorganisation Christoffel-Blindenmission (CBM) mitteilt, spendeten im vergangenen Jahr 65 Einwohner der Region Kamenz insgesamt 7.744 Euro an diese Organisation. Mit diesem Geld könne die CBM 258 Menschen in Asien, Afrika oder Lateinamerika am Grauen Star operieren und so Augenlicht schenken.

Weltweit sind laut Christoffel-Blindenmission 36 Millionen Menschen blind. Davon sind allein 12,6 Millionen durch Grauen Star erblindet, einer Trübung der Augenlinse. Mit einer kleinen Operation könnten sie wieder sehen. 

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Durchschnittlich kostet ein solcher Eingriff in den Projekten der CBM nur 30 Euro, bei Kindern wegen der benötigten Vollnarkose 125 Euro. Doch das sind Beträge, die sich viele der Betroffenen in den Ländern der sogenannten Dritten Welt nicht leisten können. Um so mehr sei man auf Spenden angewiesen, um diesen Menschen helfen zu können, erklärt die Hilfsorganisation. (SZ) 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.