merken

Dresden

Kamera zeigt Bau auf Dynamo-Gelände

Über das Internet kann der Fortschritt im Ostragehege verfolgt werden. Bewegung ist auch an anderer Stelle. 

Auf dem Frigolanda-Gebäude ist diese Kamera angebracht worden. © SGD/ Steffen Kuttner

Zufällig kommt am neuen Dynamo-Trainingsgelände im Ostragehege kaum jemand vorbei. Dafür liegt es zu abgeschieden. Bei der Grundsteinlegung vergangene Woche wurde vielen Gästen erst deutlich, wie weit das Projekt schon fortgeschritten ist. 

Online kann der Bau nun ganztägig verfolgt werden. Der Verein hat eine Kamera auf dem benachbarten Frigolanda-Gebäude postiert, die im Zehn-Minuten-Intervall ein aktuelles Bild von der Baustelle sendet. Die Bodenplatte ist längst gegossen, nun wächst der Rohbau des Funktionsgebäudes in die Höhe. Für den Verein bedeutet dieses Projekt einen Meilenstein, wie bei der Grundsteinlegung zuletzt mehrmals betont wurde. Immerhin werden sich dadurch die Trainingsbedingungen kommendes Jahr rapide verbessern.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mehr als nur Kino

13 Filmemacher aus Sachsen haben den Freistaat auf den Kopf gestellt, von allen Seiten beleuchtet und in einzigartigen Kurzfilmen festgehalten. Im Kino werden sie nun zu einem besonderen Live-Erlebnis, das man gesehen haben muss.

Bewegung ist auch auf einem anderen Nachbargrundstück: Investor Thomas Bohn lässt das „gelbe Haus“ sanieren. Unternehmer Mirco Meinel wird das Gebäude sowie Außenflächen von ihm mieten und plant dort neue Veranstaltungsflächen. Meinel betreibt bereits das Erlwein-Capitol. Am Montag will er über seine Pläne zum neuen „Ostra-Dome“ und den „Ostra-Studios“ im Detail informieren. (SZ/jr)