merken

Kampf gegen Kaffeebecher-Müll

Rund zehn Millionen Papp- und Plastikbecher vermüllen Dresden jedes Jahr.

Rund zehn Millionen Papp- und Plastikbecher vermüllen Dresden jedes Jahr. Das geht aus einer Schätzung der Stadtverwaltung hervor. Um die Dresdner zur Nutzung von Mehrwegbechern zu bewegen, sprechen Stadt und Studentenwerk die Einwohner nun dort an, wo sie früh besonders häufig Kaffee trinken.

In den Bussen und Bahnen flimmern noch bis Sonntag gemeinsame Spots über die Bildschirme. Zusätzlich wird mit etwa 11 000 Postkarten und 100 Plakaten auf die Belastung der Umwelt durch Einwegbecher hingewiesen.

Anzeige
Neueröffnung der Musterhausausstellung  

Der UNGER-Park in Ottendorf-Okrilla wird am 28. und 29. September mit einem großen Familienfest eingeweiht. Mit dabei ist ein beliebter Kinderbuchheld.

Bereits vor einem Jahr startete die Dresdner Kampagne „Mehrwegbecher willkommen“. Mit entsprechenden Aufklebern an Geschäften erfahren Kunden, ob sie dort ihren Mehrweg-Kaffeebecher befüllen lassen können. Inzwischen nehmen an der Aktion knapp 100 Händler teil, wie aus dem Themenstadtplan hervorgeht. Ohnehin dürfte sich die Menge an Plastikmüll bald verringern. Die EU hat bereits für ein Verbot von Einweg-Plastik gestimmt. (SZ/sr)