Merken

Kampf um sicheren Schulweg

Die Müglitztalstraße ist kreuzgefährlich, sagt Altenbergs Stadtrat. Doch er findet kein Gehör. Wie es nun weitergeht.

Teilen
Folgen
© Symbolfoto: dpa

Von Mandy Schaks

Bärenstein. Die Stadt Altenberg will nicht lockerlassen, um den Schulweg in Bärenstein sicherer zu machen. Nun soll es mit den Behörden noch einmal eine Ortsbegehung geben. Darüber informierte Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) zur jüngsten Ratssitzung. „Es geht um eine Reduzierung der Geschwindigkeit von 70 Kilometer pro Stunde auf 50“, formulierte er das Ziel.

Über 30 Kinder, die hier wohnen, müssen täglich zweimal am Tag die vielbefahrene Müglitztalstraße am Bahnhof überqueren, um mit Bus bzw. Bahn zum Unterricht zu fahren und danach wieder zurück. Aber auch Pendler müssen über diese Straße, und das ist nach Ansicht vom Ortschafts- und Stadtrat kreuzgefährlich. Denn auf der Müglitztalstraße – das ist eine Staatsstraße – sind in diesem Abschnitt 70 km/h erlaubt. Seit Jahren kämpft die Stadt darum, dass die Geschwindigkeit reduziert wird. Doch bislang sahen Experten keinen Grund, weil diese Stelle nicht als Unfallschwerpunkt in die Statistik eingegangen ist.

Nun hoffte Kirsten, schneller ans Ziel zu kommen. Denn auf Verkehrsminister-Beschluss wurden die Vorschriften gelockert, sodass es vor Schulen, Kindertagesstätten und Seniorenheimen generell möglich sein sollte, sogar Tempo-30-Zonen einzurichten. Doch das Landratsamt sah das Kirsten zufolge anders. Nun soll es – wieder mal – eine Ortsbegehung geben.