Riesa
Merken

Kasse bietet wieder Beratung in Riesa an

Die nächste verschlossene Tür in der Stadt öffnet sich. Nun ist die DAK an der Reihe.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Christian Baier leitet das DAK-Servicezentrum in Riesa. Ab dem 26. Mai ist es nach den Corona-Beschränkungen wieder für Kunden geöffnet.
Christian Baier leitet das DAK-Servicezentrum in Riesa. Ab dem 26. Mai ist es nach den Corona-Beschränkungen wieder für Kunden geöffnet. © Sebastian Schultz

Riesa. Ein weiterer Schritt zur Normalisierung: Seit Dienstag, 26. Mai, öffnet auch die Krankenkasse DAK in Riesa wieder ihre Türen. Musste es solange per Telefon und E-Mail gehen, bietet die Kasse nun auch wieder eine persönliche Kundenberatung in ihrer Filiale an. Die DAK reagiert mit der Wiedereröffnung auf die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern zur schrittweisen Lockerung der Corona-Bestimmungen.

„Für viele Menschen sind die Corona-Zeiten sehr belastend. Mit der Wiedereröffnung unserer Filiale mit umgestaltetem Beratungsbereich schaffen wir ein Stück Normalität und schützen gleichzeitig die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter“, sagt Christian Baier, Leiter des Servicezentrums der DAK-Gesundheit in Riesa. Per Telefon und E-Mail biete man ebenfalls weiter Beratung an. "Auch eine telefonische Terminvereinbarung ist möglich, um längere Wartezeiten zu vermeiden.“

Anzeige
Koch / Chef de Partie (m/w/d) für Schloss Wackerbarth gesucht
Koch / Chef de Partie (m/w/d) für Schloss Wackerbarth gesucht

Schloss Wackerbarth in Radebeul sucht einen engagierten Chef de Partie (m/w/d), der über den Tellerrand hinaus schaut und seine Gäste mit gehobener sächsischer Küche und feinen Genüssen begeistert. Jetzt bewerben!

Bei der DAK-Gesundheit gelten wie im Einzelhandel oder bei den Banken die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Zusätzlich wurden im Beratungsbereich Trennwände aus Acrylglas als Infektionsschutz installiert. Und für Besucher gilt eine Maskenpflicht. Gerade angesichts der aktuell langsameren Verbreitung des Coronavirus sei es wichtig, die erfolgreichen Verhaltensregeln auch längerfristig einzuhalten, so Christian Baier. (SZ)

www.dak.de/servicezentrum

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Riesa