SZ + Meißen
Merken

"So was wie im Ahrtal könnte im Kreis Meißen nicht passieren"

Drei Tage bleiben dem Kreis Meißen, um sich auf ein Elbehochwasser vorzubereiten. Im Interview spielt der Leiter des Katastrophenschutzamts den Extremfall durch.

Von Marvin Graewert
 5 Min.
Teilen
Folgen
Seit 2019 ist Ronald Voigt Leiter des Katastrophenschutzamts im Kreis Meißen. Über digitales Kartenmaterial lässt sich simulieren, wie die Elbe übers Ufer tritt und welche Einrichtungen im schlimmsten Fall evakuiert werden müssen.
Seit 2019 ist Ronald Voigt Leiter des Katastrophenschutzamts im Kreis Meißen. Über digitales Kartenmaterial lässt sich simulieren, wie die Elbe übers Ufer tritt und welche Einrichtungen im schlimmsten Fall evakuiert werden müssen. © SZ
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!