SZ + Sebnitz
Merken

Nationalparkbrand: Hier werden 900 Portionen täglich gekocht

ASB Neustadt und DRK Freital sind mit ihren Katastrophenschutzzügen in Bad Schandau. Wie eine Großküche im Gerätehaus der Feuerwehr funktioniert.

Von Anja Weber
 4 Min.
Teilen
Folgen
ASB-Geschäftsführer Alexander Penther und die freiwillige Helferin Stefanie Mechling portionieren das Essen. Es gibt Eintopf.
ASB-Geschäftsführer Alexander Penther und die freiwillige Helferin Stefanie Mechling portionieren das Essen. Es gibt Eintopf. © Karl-Ludwig Oberthür

Seit mittlerweile zwei Wochen brennt es in der Sächsischen Schweiz. Reichlich 560 Einsatzkräfte sind Tag für Tag vor Ort. Die wollen natürlich auch versorgt werden. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es zwei Katastrophenschutzzüge, deren Teams speziell auch dafür ausgebildet sind: die des ASB-Ortsverbandes Neustadt und des DRK-Kreisverbandes Freital. Für die Teams dürfte es der bislang längste Einsatz werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!