merken
Radebeul

Katholikenrat startet Umwelt-Initiative

Die "Allianz für die Schöpfung" wird am 5. September in der Heilig-Kreuz-Kirche in Coswig ausgerufen.

Bischof Heinrich Timmerevers soll zu den Erstunterzeichnern der neuen Umwelt-Initiative gehören.
Bischof Heinrich Timmerevers soll zu den Erstunterzeichnern der neuen Umwelt-Initiative gehören. © Archiv/ René Plaul

Coswig. Eine „Allianz für die Schöpfung“ ruft der Katholikenrat im Bistum Dresden-Meißen am Sonnabend, 5. September, in Coswig aus. Die höchste Laienvertretung der Diözese möchte mit dem Vorstoß das Thema Umweltschutz kontinuierlich in der kirchlichen Öffentlichkeit im Bewusstsein halten. Pfarreien, Gemeinden, Geistliche Gemeinschaften, Verbände, Familien und Einzelpersonen sind eingeladen, dieser Allianz durch ihre Unterschrift unter eine „Freiwillige Selbstverpflichtung“ beizutreten. Die Selbstverpflichtung wird nicht kontrolliert, soll aber zu einer stärkeren Selbstreflexion des eigenen Lebensstils und Konsumverhaltens beitragen. Das teilte das Bistum Dresden-Meißen jetzt mit.

So verpflichten sich die Mitglieder der Allianz unter anderem dazu, „durch eine veränderte Lebensweise“ zum Umweltschutz beizutragen, den Verbrauch von Ressourcen „durch konkretes und umsichtiges Handeln“ zu reduzieren und die Energiewende „durch politisch-gesellschaftliches Engagement“ zu unterstützen. Auch das Gebet „für die Bewahrung der Schöpfung“ gehört zum Sechs-Punkte-Plan. Erstunterzeichner des Papiers werden Bischof Heinrich Timmerevers und der Katholikenrat im Bistum Dresden-Meißen sein.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Eröffnet wird der Auftakt zur Ausrufung der „Allianz für die Schöpfung“ am Sonnabend, dem 5. September, um 10 Uhr mit einem Schöpfungslob in der Heilig-Kreuz-Kirche in Coswig (Jaspisstraße 44). Im Anschluss daran wird zu einem Vortrag mit Dr. Georg Stoll vom kirchlichen Hilfswerk Misereor unter dem Titel „Verantwortungsgemeinschaft für das gemeinsame Haus!“ und einer anschließenden Diskussionsrunde ins Gemeindehaus eingeladen. (SZ/ul)

Aufgrund der Hygienebestimmungen und der Platzbeschränkungen wird um verbindliche Anmeldung gebeten: Katholikenrat im Bistum Dresden-Meißen, Telefon 0341 4784 9990. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul