merken

Kaum gestohlen, schon ...

... im Stau: Die Verkehrsverhältnisse auf der A4 sind einem polnischen Kriminellen zum Verhängnis geworden.

© Symbolfoto dpa

Dresden. Die Polizei hat am Mittwochvormittag einen mutmaßlichen Autodieb festgenommen. Den Beamten war auf der A 4 in Richtung Dresden ein VW T 5 mit polnischen Kennzeichen aufgefallen. Als sie den Transporter kontrollieren wollten, beschleunigte der 38-jährige Fahrer und flüchtete. Dabei soll der Mann mit hoher Geschwindigkeit zunächst durch den stockenden Verkehr und später über den Standstreifen an einem Stau vorbeigerast sein. Anschließend bog er unvermittelt in die Raststätte Dresdner Tor ab, durchquerte diese und fuhr wieder zurück auf die Autobahn.

Offenbar nicht gerechnet hatte der Flüchtende allerdings mit dem nahezu täglichen Verkehrschaos rund um Dresden, denn die Fahrt des T5 endete zwischen dem Dreieck Dresden-West und der Abfahrt Dresden-Altstadt im Stau. Als der Mann seine missliche Lage realisierte, ließ er den Transporter stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Der 38-Jährige schaffte es noch über die Gegenfahrbahn auf ein angrenzendes Feld, konnte dort aber von Polizisten dingfest gemacht werden.

Der Grund für die Flucht war schnell klar: Das Fahrzeug war in Weißenburg in Bayern gestohlen worden. Jetzt muss ein Ermittlungsrichter entscheiden, wie sich die Angelegenheit für den polnischen Staatsbürger fortsetzt. (mja)

Weitere Meldungen der Polizei

Polizei sucht Zeugen
16.07.2018, 20.20 Uhr; Friedrichstadt

Am Montagabend ist eine 32-jährige Frau an einer Bushaltestelle am Flügelweg von mehreren Unbekannten belästigt worden. Die etwa sieben Männer umringten die Frau und sprachen sie an, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Letztlich kamen zwei Passanten hinzu und die Frau konnte sich weitergehen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls, insbesondere die beiden Passanten. Hinweise nehmen die Beamten unter (0351) 483 22 33 entgegen.

Autodiebe scheiterten
17.07.2018, 20.30 Uhr bis 18.07.2018, 6.30 Uhr; Friedrichstadt

In der Nacht zum Mittwoch haben sich Unbekannte an einem Audi Q7 auf dem Gelände eines Autohauses an der Hamburger Straße zu schaffen gemacht. Die Täter versuchten offenbar in den Wagen einzudringen und den Audi zu stehlen, was allerdings misslang. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Autofahrer entkommt der Polizei
18.07.2018, 22.45 Uhr; Zöllmen

Eigentlich sollte es nur eine Routinekontrolle werden, doch dann kam alles ganz anders. Am späten Mittwochabend wollten Polizeibeamte einen Ford Fiesta auf der Kesselsdorfer Straße stoppen – vergeblich. Der Fahrer ignorierte die entsprechenden Zeichen der Ordnungshüter jedoch und beschleunigte seinen Wagen. nschließend fuhr der Fiesta über einen Verbindungsweg in Richtung Pesterwitz, kam dabei aber von der Straße ab. Die Fahrt endete schließlich an einem Baum. Von dort flüchtete der Fahrer letztlich zu Fuß, die Suche nach ihm blieb aus Sicht der Polizei erfolglos. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilen, werde nach dem Mann weiterhin gefahndet.

Einbruch in Büro
18.07.2018, 07.30 Uhr festgestellt; Blasewitz

Unbekannte sind in ein Büro an der Tolkewitzer Straße eingebrochen. Die Täter hebelten eine Balkontür auf und durchsuchten die Räume. Anschließend stahlen sie rund 160 Euro aus zwei Geldkassetten. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

1 / 4
Anzeige
Lokale Produkte online verkaufen
Lokale Produkte online verkaufen

Die sz-auktion bringt Händler und Kunden zusammen und unterstützt damit regionale Unternehmen gerade in dieser schweren Zeit.