Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Kein Flachs

Das Grün, um das es bei den Leinentagen am Wochenende geht, wächst im Schlossgarten Rammenau. Warum, wird dort erklärt.

Teilen
Folgen
NEU!
© Steffen Unger

Von Carolin Menz

Rammenau. Kein Flachs – das Barockschloss Rammenau baut die lange vergessene Pflanze an. Im eigenen Garten neben Basilikum, Thymian und Co. Verpflichtet der Tradition der Leinentage, die am Sonnabend starten. „Im Mai haben wir die Pflanzen angebaut“, sagt Mareen Tzschoppe vom Schloss. Pünktlich zum Fest zeigen sich die zarten hellblauen Blüten der Flachspflanze.

„Wir benutzen es als Dekoration. Und können so unseren Besuchern natürlich anschaulich zeigen, aus welcher Pflanze Leinen gewonnen wird. Freilich nicht direkt so grün wie jetzt vom Feld. Erst geschnitten und getrocknet können die gewonnenen Fasern dann zu Lein verarbeitet werden. Im getrockneten Zustand hat das Schloss allerdings auch viele Bündel vorrätig – um zu präsentieren, wie aus Flachs Leinengewebe entsteht. Denn die Macher der Leinentage verstehen sich auch als Bewahrer alter Handwerkstraditionen. Obwohl – der Flachs gewinnt weiter an Bedeutung, wie andere ökologische Naturfasern auch. Bio ist Trend und die Veranstalter und 191 Aussteller der Leinentage richten sich danach. Hochwertige Mode und Accessoires gibt es zu kaufen. Tausende Besucher werden erwartet. Gegen die Hitze wird es ausreichend Schattenplätze geben, unter Pavillons oder großen Bäumen im Schlosspark, wie Schlossleiterin Ines Eschler sagt. Mehrere Stände bieten kalte Getränke an. Das heiße Endsommerwetter soll niemanden abhalten müssen, auf die Leinentage zu kommen.

Leinentage, 27./28.August, jeweils 10 bis 18 Uhr, Eintritt für Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 8 Euro, Kinder zwischen 7 und 15 Jahren zahlen 2 Euro, jüngere Kinder besuchen das Fest gratis. Das Programm gibt es Internet.

www.barockschloss-rammenau.com