merken

Kein Funkmast neben der Schule

Der Tharandter Stadtrat lehnt den Bau eines Mobilfunksenders neben der Grundschule in Hartha ab – aus Sorge um Schüler.

© Andreas Weihs

Von Hauke Heuer

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Tharandt. Ende Mai hat die Deutsche Telekom einen Antrag für den Bau eines neuen Mobilfunkmastes für schnelles Internet und Telefonie auf dem Gebäude der Schillerstraße 18 a/b in Kurort Hartha gestellt. Der Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig, diesem Anliegen eine Absage zu erteilen. Einige Stadträte meldeten sich zu Wort und verwiesen auf die Grundschule, die sich direkt gegenüber des geplanten Standortes befindet. Insbesondere in Hinblick auf den Schutz der Kinder vor der eventuell gefährlichen Strahlung wollten sie dem Vorhaben nicht zustimmen.

Der Technische Ausschuss hatte sich bereits am 29. Mai mit dem Thema beschäftigt. Auch hier wurde der Mobilfunkmast aus den gleichen Gründen an dieser Stelle abgelehnt. Alternativ wird dem Unternehmen nun ein Standort unweit einer Stallanlage bei Hintergersdorf vorgeschlagen. Hier befindet sich bereits die Antennenanlage eines anderen Anbieters, den die Telekom gegebenenfalls sogar mitnutzen könnte.

Einige Stadträte wunderten sich über den Antrag. Sie sehen das Gebiet schon umfangreich mit Sendemasten ausgestattet und die Versorgung mit schnellem mobilem Internet umgesetzt. So wurde gemutmaßt, dass sich die Telekom den Standort zunächst nur für die Zukunft sichern möchte, ohne mittelfristig tatsächlich eine Anlage zu errichten.

Ob und wie gefährlich Mobilfunkmasten für Menschen sind, ist unklar. Es existieren Studien, die ein erhöhtes Krebsrisiko für Menschen postulieren, die sich permanent im Umfeld der Sendemasten aufhalten. Demnach werde die Zellteilung gestört. Selbst das Bundesamt für Strahlenschutz schließt eine Gefährdung durch die Antennen, die die drahtlose Kommunikation mit Smartphone und Co. ermöglichen, nicht aus, zweifelt jedoch den wissenschaftlichen Wert der besagten Studien an. Andere Forscher kommen genau zum gegenteiligem Ergebnis und können keinen Effekt der Strahlung feststellen.