merken

Kein Geld für die Fontäne

Wer erinnert sich noch an die Fontäne im Gondelteich? Es gab sie bis nach der Gartenschau.

© Archiv/Klaus-Dieter Brühl

Von Birgit Ulbricht

Großenhain. Im Jahr 2005 war endgültig Schluss. Nach einer anstehenden Reparatur versiegte die Fontäne im Großenhainer Gondelteich für immer. Jedenfalls bislang und ein neuerlicher Versuch, irgendwann das Wasserspiel wieder in Betrieb zu nehmen, hat jetzt einen herben Dämpfer bekommen. Eine entsprechende Planung sowie Installation der Leitungen und Pumpen würde nach aktuellen Schätzungen des Großenhainer Rathauses etwa 70 000 Euro kosten. An solch eine Ausgabe ist derzeit nicht zu denken, heißt es aus dem Amt. Hintergrund der hohen Kosten sind neue Vorschriften für solche Anlagen. Die schreiben vor, dass separate, vor Wasser geschützte Leitungen zu ziehen sind. Dieser Aufwand ist der Stadt zu groß.

Anzeige
Hygiene ist der beste Infektionsschutz
Hygiene ist der beste Infektionsschutz

Die korrekte Anwendung der richtigen Desinfektionsmittel hilft beim Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus. Tipps und Angebote hat die Domos Apotheke.

Die Fontäne wurde anlässlich der dritten sächsischen Landesgartenschau im Jahr 2002 als Attraktion in der Seeanlage installiert. In den 1990er Jahren gab es allerdings schon einmal eine Fontäne. Und zwar auf einem kleinen Ponton und nicht in der Höhe wie zur Gartenschau. Jetzt gibt es nur noch auf dem Zabeltitzer Spiegelteich eine Fontäne.