merken

Bautzen

Kein offenes Feuer am Stausee

Ab sofort müssen Besucher der Talsperre Bautzen auf Grillen und offenes Feuer verzichten. Grund ist die anhaltende Trockenheit.

Grillen und offene Feuer sind am Stausee nicht mehr erlaubt.
Grillen und offene Feuer sind am Stausee nicht mehr erlaubt. © Claudia Hübschmann

Bautzen. An der Talsperre Bautzen sind auf sofort offene Feuer und grillen verboten. Darüber informierte jetzt die Stadtverwaltung Bautzen. Grund ist die anhaltende Trockenheit und die damit verbundene extrem hohe Waldbrandgefahr. Die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen (BBB) weist darauf hin, dass die beiden Feuerstellen im Bereich der Strandpromenade ab sofort nicht mehr genutzt werden dürfen und diese bis auf weiteres auch nicht mehr mit Feuerholz bestückt werden. 

Offene Feuer und das Grillen außerhalb der Feuerstellen sind ohnehin verboten. Dies gilt nicht nur entlang der Strandpromenade sondern insbesondere auch für die Flächen zwischen Gesundbrunnen und Campingplatz, einschließlich des FKK-Bereiches. "Gerade hier ist die Gefahr um ein vielfaches höher, da große Waldflächen unmittelbar angrenzen", so die Stadtverwaltung. 

Anzeige
Das bringt die Zukunft

Die Sächsische Energieagentur SAENA lädt am 25. November zum Fachsymposium Energie ins Hygiene-Museum ein. Es geht um Ressourcen und Zukunftstechnologien.

Der Wachdienst an der Talsperre wird in den kommenden Tagen besonders darauf achten, dass die Vorschriften eingehalten werden. Es ist angewiesen, auf Verstöße hinzuweisen und gegebenenfalls Maßnahmen einzuleiten. "Gut gelaunte Leute und kühle Getränke bleiben aber weiterhin erlaubt", heißt es aus der Stadtverwaltung. (SZ)